Thomas Kretschmann gegen Agent 47

0
Thomas Kretschmann Agent 47

Quelle: The Hollywood Reporter

Bereits letzte Woche sind in Berlin und Potsdam die Dreharbeiten zur neuen Adaption des erfolgreichen Videospiels "Hitman" angelaufen. Unter der Regie von Aleksander Bach, der mit dem Film sein Kinodebüt feiert, spielt in Agent 47 Rupert Friend die Titelrolle, die 2007 in Xavier Gens' Hitman von Timothy Olyphant verkörpert wurde. Ursprünglich war für die Rolle Paul Walker vorgesehen, der jedoch Ende letzten Jahres tödlich verunglückte. An seiner Seite spielen in dem Film der Spock-Darsteller Zachary Quinto und der US-Serienstar Hannah Ware ("Betrayal") mit. Wer jedoch seinen Gegenspieler mimen würde, wurde erst jetzt bekannt.

Diesen Part übernimmt Thomas Kretschmann. Der 51-jährige deutsche Schauspieler ist international so erfolgreich, wie nur wenige andere deutsche Stars. So landete er unter anderem Parts in großen Hollywood-Produktionen wie Peter Jacksons King Kong (Bild oben), Guillermo del Toros Blade II, Timur Bekmabetovs Wanted und Bryan Singers Operation Walküre. Außerdem war er häufig in verschiedenen US-Serien zu sehen, wie beispielsweise in "24", "FlashForward", "The River", "The Cape" und aktuell in "Dracula". In Agent 47 spielt Kretschmann Le Clerq, den Vorsitzenden eines internationalen Syndikats, dessen Ziel es ist, eine Armee aus unaufhaltsamen Agenten zu erschaffen.

Agent 47 ist aber nicht der einzige kommende Film, in dem Kretschmann den Bösen spielen wird. Er wurde von Marvel auch für eine Rolle in Avengers: Age of Ultron verpflichtet, und zwar als Baron Wolfgang von Strucker, der in den Comics als ein Anführer von HYDRA (wie auch schon Hugo Weavings Red Skull aus dem ersten Captain America) vor allem ein Erzfeind von Captain America und S.H.I.E.L.D. ist. Kretschmann hat direkt für mehrere Auftritte als Strucker unterschrieben, sodass vermutet wird, dass er in Captain America 3 zum Hauptbösewicht werden könnte. An Arbeit in Hollywood-Filmen wird es Kretschmann also vorerst nicht mangeln.