25 Regisseure für The ABCs of Death 2 stehen fest

0

Quelle: Magnet Releasing

Horror-Anthologien (also Filme, die aus mehreren losen oder miteinander verbundenen Kurzfilmen bestehen) sind immer eine schwierige Sache. Es ist nicht einfach, eine spannende Story und ein interessantes Konzept in 20 Minuten oder weniger zu erzählen. Die besten und bekanntesten Vertreter des Subgenres sind Creepshow und Trick 'r Treat, wähend der letztjährige V/H/S von den Horrorfans eher gespalten aufgenommen wurde. Ein noch ambitionierter Vertreter des Kategorie ist aber The ABCs of Death. Darin haben 26 verschiedene Filmemacher bzw. Regie-Paare für jeweilis maximal $5000 einen Beitrag zum Thema "Tod" inszeniert und dabei jeweils einen Buchstaben aus dem Alphabet abgedeckt. Auf 123 Minuten Laufzeit gerechnet, dauert keiner der Kurzfilme länger als ein paar Minuten, einige sogar nur etwa 30 Sekunden. Unter anderem haben sich Genre-Namen wie Angela Bettis, Adam Wingard, Ti West und Xavier Gens daran beteiligt.

Bei den Zuschauernm und den Kritikern waren die Reaktionen sehr gemischt. Unserem Autor hat der Film nicht sonderlich gefallen, doch es gab auch andere Stimmen. Deshalb geht das Experiment jetzt in die zweite Runde und 25 Regisseure stehen für The ABCs of Death 2 fest:

  • Julian Barratt
  • Todd Rohal
  • Steven Kostanski
  • Alejandro Brugués
  • Jim Hosking
  • Hajime Ohata
  • Chris Nash
  • Álex de la Iglesia
  • Rodney Ascher
  • Bill Plympton
  • Erik Matti
  • Kristina Buozyte & Bruno Samper
  • Sion Sono
  • Vincenzo Natali
  • Larry Fessenden
  • Marcus Dunstan
  • Julien Maury & Alexandre Bustillo
  • E.L. Katz
  • Jen and Sylvia Soska
  • Aharon Keshales & Navot Papushado
  • Julian Gilbey
  • Dennison Ramalho
  • Lancelot Imasue
  • Jerome Sable
  • Robert Morgan

Einige der Namen sind relative Newcomer, während andere den Horrorfans schnell auffalen werden, beispielsweise Marcus Dunstan (The Collector), Julien Maury & Alexandre Bustillo (Inside), Vincenzo Natali (Cube) und Julian Gilbey (A Lonely Place to Die).

Ein Regisseur fehlt jedoch noch und soll in einem offenen Wettbewerb ermittelt werden. Das war auch beim ersten Film der Fall. Damals musste für den Buchstaben "T" ein ein- bis dreiminütiger Kurzfilm vorgelegt werden. Der beste wurde dann in den fertigen Film platziert (damals "Toilet" von Lee Hardcastle). Diesmal ist es der Buchstabe "M". Mehr Infos gibt es im folgenden Video.

ABCs OF DEATH 2: 26th Director Filmmaking Competition from Alamo Drafthouse on Vimeo.