Sony: Sequel News und ein Jumanji Remake

0
Sony Sequels

Quelle: The Hollywood Reporter

Sony/Columbia Pictures hat ein extrem erfolgreiches Jahr. Nachdem bereits die Kino-Adaption der Serie 21 Jump Street mit über $138 Mio US-Einspiel zu einem Riesenüberraschungshit in den USA wurde und Men in Black 3 mit über $610 Mio weltweit bereits der erfolgreichste Teil der Serie ist, erlebt momentan ein weiterer Sony Film seinen Höhenflug. The Amazing Spider-Man hat nach nur 17 Tagen fast $218 Mio in Nordamerika und über $500 Mio weltweit eingenommen. Da ist es kein Wunder, dass an den Sequels zu allen drei dieser Filme bereits fleißig gearbeitet wird.

In einem Interview mit The Holywood Reporter hat der Sony Präsident Doug Belgrad nun einige Infos zum Stand der Dinge durchsickern lassen. So ist es noch nicht sicher, ob Marc Webb als Regisseur für das nächste Spider-Man Abenteuer zurückkehren wird. Zwar hätte das Studio ihn gerne, doch er schuldet Fox noch einen weiteren Film nach dem Erfolg von (500) Days of Summer.

Die Dreharbeiten zum 21 Jump Street Sequel (der erste Film ist der bislang witzigste Film des Jahres) beginnen dafür schon im Herbst. Details zum Plot und ob es Jonah Hill und Channing Tatum diesmal ans College verschlagen wird, gibt es keine. Auch hat Belgrad bestätigt, dass die Men in Black Reihe auch nicht vorbei ist, dass aber die Richtung des Sequels noch nicht feststeht. Wenn man bedenkt, dass zwischen dem ersten und dem zweiten Film fünf und zwischen dem zweiten und dem dritten Film zehn Jahre lagen, könnte die Fortsetzung noch eine Weile auf sich warten lassen.

Fast schon nebenbei hat Belgrad erwähnt, dass ein Remake zum Robin Williams Hit Jumanji sich in Planung befindet. Es gab schon 2005 ein Quasi-Sequel, Jon Faveaus Zathura, doch dieser Film konnte Jumanjis Spaßfaktor nicht replizieren und floppte an den Kinokassen.

Obwohl ich Jumanji für einen überaus gelungenen Familienfilm halte, wäre ich an einer Neuinterpretation interessiert. Sicherlich wäre da mit modernen Speizialeffekten viel möglich. Was die Fortsetzungen betrifft – solange diese die Qualität der jeweiligen Vorgänger erreichen können, bin ich auf jeden Fall dabei!