Die Besetzung von Sin City 2 füllt sich!

0

Quellen: Comingsoon, MTV, The Playlist, Bleeding Cool

Man mag es kaum glauben, aber nach mehr als acht Jahren Wartezeit und nachdem man jegliche Hoffnung aufgegeben hat, kommt von Robert Rodriguez doch endlich ein neuer Film aus dem Sin-City-Universum. Bereits am 29.10. fiel die erste Klappe zu Sin City: A Dame to Kill For, bei dem Rodriguez erneut gemeinsam mit dem Graphic-Novel-Autor Frank Miller die Regie-Zügel in der Hand hält. Doch erst im Laufe dieses Monats wurden immer mehr neue Besetzungscoups des Films bekannt.

Einer der ersten davon ist Joseph Gordon-Levitt, der den Part eines arroganten Zockers namens Johnny übernimmt, der allerdings einen finsteren Plan hat, um seinen schlimmsten Gegner zu vernichten. Gordon-Levitts Charakter ist neu im Sin-City-Universum. Wie schon vor dem Dreh berichtet, werden zwei der Geschichten im Film auf bereits existierenden Vorlagen von Frank Miller beruhen (A Dame to Kill For und Just Another Saturday Night), während zwei weitere (The Long Bad Night und eine unbetitelte) speziell für den Film von Frank Miller verfasst werden.

Neben Gordon-Levitt kam auch Josh Brolin an Bord des Fulms. Er wird die Rolle des Dwight spielen, der im ersten Film von Clive Owen verkörpert wurde. Wer sich nun wundert, warum nicht Owen selbst in der Rolle zurückkehrt – dafür gibt es eine einfache Erklärung. Dwight ist der Hauptcharakter von A Dame to Kill For, welcher zeitlich vor Owens Auftritt in Sin City angesetzt ist. Dazwischen erfährt Dwight eine dramatische Änderung seines Aussehens (welche auch in Sin City erwähnt wird). Deshalb spielt Brolin den Part im neuen Film. Wie es zur Veränderung seines Anlitzes kam, wird man im neuen Film erfahren – also wer weiß, vielleicht wird Owen ja einen Gastauftritt haben.

Ferner kam der True Blood-Star Chris Meloni an Bord in der Role eines Polizisten, der wohl eine zentrale Rolle im Film spielen wird. Mehr ist aber über seinen Charakter nicht bekannt. Julia Garner (Vielleicht lieber morgen) ist ein Bord als eine junge Stripperin, die in der Geschichte mit Joseph Gordon-Levitt eine Rolle spielt. Außerdem neu dabei sind Juno Temple (Killer Joe), Ray Liotta (Killing Them Softly) und Jeremy Piven ("Entourage"). Es ist nicht bekannt, wen die drei darstellen werden.

Die wohl interessanteste und auch relevanteste Neubesetzung ist aber Eva Green (Casino Royale) als Ava Lord. Lord ist eine klassische Femme Fatale und die einzige Frau, die Dwight (Josh Brolin) je geliebt hat. Sie manipuliert ihn mit ihren Lügen und durch ihr Aussehen und macht schließlich sein Leben zur Hölle. Seit Jahren persistieren Gerüchte, dass der Part an Angelina Jolie gehen würde. So kommt die Besetzung von Green als eine Überraschung, aber auch eine sehr willkommene. Spätestens in Dark Shadows hat sie gezeigt, dass sie sehr gut böse spielen kann.

Neben all den neuen Gesichtern kehren auch viele Schauspieler aus Teil 1 zurück, allen voran Mickey Rourke als Marv. Rourkes Beteiligung an diesem Film war lange unsicher, obwohl der erste Film seine Karriere mehr oder weniger neubelebt hat. Auch Bruce Willis als John Hartigan, Jaime King als Goldie/Wendy, Rosario Dawson als Gail und Jessica Alba, die die männlichen Zuschauer als Nancy im ersten Film betört hat, sind wieder dabei. Die Rollen von Michael Clarke Duncan als Manute und Devon Aoki als Miho mussten neubesetzt werden, da Duncan letztes Jahr leider verstarb und Aoki aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht die Rolle spielen konnte. Die Parts wurden jeweils von Dennis Haysbert ("24") und Jamie Chung (The Man with the Iron Fists) übernommen.

Also wenn das nicht Mal eine Wahnsinnsbesetzung ist!

Zu guter Letzt haben wir auch das erste Bild von einem möglichen Poster, das die Schauspielerin Crystal McCahill (die auf dem Poster zu sehen ist) über Instagramm ins Internet gestellt hat.

sin_city_2_poster1

Einen deutschen Starttermin hat Sin City: A Dame to Kill For noch nicht. In den USA kommt der Film am 04.10.2013 in die Kinos, und zwar in "echtem" 3D (d.h. der Film wird in 3D gedreht und nicht erst später konvertiert).