Scooby Doo bald wieder auf der Leinwand – als Animationsfilm!

0
Scooby Doo Animationsfilm

Quelle: Variety

Noch vor Alvin und die Chipmunks, Yogi Bär und Die Schlümpfe, kam bereits eine andere Adaption eines beliebten Cartoon-Charakter in die Kinos – Scooby Doo. Für seine (menschlichen) Stars Freddie Prinze Jr., Sarah Michelle Gellar, Linda Cardellini und Matthew Lillard (jeweils als Fred, Daphne, Velma und Shaggy) bleibt Scooby Doo bis heute der kommerzielle Höhepunkt von deren Filmkarrieren. Schließlich war eine Realfilm-Adaption eines beliebten Zeichentricks 2002 noch ein Novum, wie auch der komplett computeranimierte Scooby Doo selbst. Deshalb schaffte der Film es auch, weltweit mehr als $275 Mio einzuspielen. Ironischerweise hat der Regisseur des Films, Raja Gosnell, später Die Schlümpfe und Die Schlümpfe 2 inszeniert. Zwar war Scooby Doo alles andere als wirklich gut, dennoch muss ich zugeben, dass er damals einen gewissen albernen Charme hatte und die Charaktere waren relativ passend besetzt. Andererseits habe ich den Film nicht mehr gesehen, seit ich 16 bin…

Über das Sequel, Scooby Doo 2 -Die Monster sind los, kann ich kein gutes Wort verlieren. Es war eine dumpfe, nervige Fortsetzung, die den (bereits mittelmäßigen) ersten Film in einem noch besseren Licht erscheinen ließ. Glücklicherweise schnitt der Film schlechter als gedacht ab und der bereits geplante dritte Film wurde von Warner Bros. abgesagt.

Das hinderte das Studio natürlich nicht daran, neben diversen Zeichentrickserien noch zwei Scooby-Doo-Fernsehfilme zu produzieren. Den ersten davon, Scooby Doo: The Mystery Begins habe ich sogar gesehen (nicht fragen…!). Je weniger man dazu sagt, desto besser. Kurz gesagt: er ließ mich Scooby Doo 2 vermissen.

Jetzt sollen Fred, Daphne, Velma, Shaggy und Scooby Doo wieder auf die große Leinwand, diesmal allerdings in animierter Form. Wahrscheinlich haben sich die Macher vom Erfolg von Der Lorax inspirieren lassen, der gezeigt hat, dass manche Geschichten in animierter Form einfach besser ankommen. Matt Lieberman schreibt das Drehbuch. Noch ist es unklar, ob der Film computeranimiert oder klassisch handgezeichnet sein wird und ob er in 3D daherkommen wird – alles andere als CGI und 3D würde mich aber wundern.