Ryan Reynolds ist nicht mehr an Green Lantern interessiert

0
Green Lantern 2 Update

Quelle: Empire

Dass Green Lantern zu den schwächsten Comicbuchverfilmungen der letzten Jahre gehört, darüber sind sich die meisten Comicfans einig. Auch an den Kinokassen hat das von der Kritikern verrissene Projekt nicht gerade einen bleibenden Eindruck hinterlassen (US-Einspiel von etwa $117 Mio bei einem $200 Mio-Produktionsbudget). Dennoch wollte Warner Bros. auch nach dem relativen Misserfolg am Franchise festhalten. Schließlich erhoffte man sich mit den DC-Comics ein ähnliches Filmuniversum aufbauen zu können, wie Disney es mit Marvel tat. Bislang konnte Warner aber nur zwei DC-Vorlagen zu Hits umwandeln: Batman und Superman. In Green Lantern sah man eine große Chance und wollte sie scheinbar auch nach dem anfänglichen Versagen nicht loslassen. Zudem kommt noch, dass Warner fleißig an Justice League arbeitet, DCs Pendant zu Marvels Avengers. In dem Superheldenteam spielt Green Lantern ebenfalls eine große Rolle. Ob aber der Star des Films vom Martin Campbell, Ryan Reynolds, für einen eventuellen Nachfolger oder gar für Justice League zurückkehren sollte, darüber hüllte man sich lange Zeit in Schweigen bei Warner.

Nun äußerte sich Ryan Reynolds auf seiner Promotour zu Die Croods selbst zum Sachverhalt. Es sieht nicht so aus, als würde der Mime bald wieder in die Rolle des Beschützers von Sektor 2814 schlüpfen. Als Begründung sagte er folgendes:

"Ich sah wie schwierig es ist, das Konzept schmackhaft zu machen und wie verworren es sein kann, wenn man nicht genau weiß, in welche Richtung man damit geht oder wenn man nicht wirklich weiß, wie man geeigneten Zugang zu dieser Welt findet. Eben dieser Welt, in die die Comic-Fans seit Jahren Einsicht haben und welche sie lieben. Deshalb habe ich momentan ein sehr geringes Interesse, Teil dieser Welt zu sein." (aus dem Englischen)

Eine Ausnahme schließt der Schauspieler jedoch nicht aus. Bei einem guten Drehbuch und dem richtigen Regisseur (Joss Whedon und Christopher Nolan werden als Beispiele angeführt) wäre er durchaus interessiert.

Da dies jedoch eher unwahrscheinlich ist, ist die Zeit von Ryan Reynolds als Hal Jordan alias Green Lantern wohl vorbei. Ich bezweifle, dass das die Fans der Vorlage nach dem letzten Film sonderlich bestürzen wird. Hier ist wohl eher ein kompletter Neustart (oder in Hollywood-Terminologie, ein Reboot) angebracht.