Orwells 1984 kommt wieder in die Kinos

0

Quelle: Deadline

Ganze 28 Jahre hat es gedauert bis Hollywood sich wieder Orwells großem Klassiker (neben Animal Farm) annahm. Orwells düstere Vision der Zukunft (geschrieben 1946 bis 1948 und angesiedelt im Jahre 1984) wurde zum letzten Mal 1984 verfilmt mit John Hurt in der Hauptrolle. Der Roman handelt von der dystopischen Gesellschaft, die ohne jegliche menschlichen Freiheiten auskommen muss. Der totalitäre Überwachungsstaat Ozeanien mit dem tyrannischen Big Brother an der Spitze lässt keinerlei Privatsphäre oder Individualismus zu. Winston Smith, ein einfaches Miglied der herrschenden Partei, will trotz aller Widrigkeiten nicht auf seine Freiheiten verzichten, was für ihn gravierende Konsequenzen hat.

Angesichts der technischen Entwicklungen der letzten Jahre und der steigenden Überwachung in der Gesellschaft erscheint 1984 heutzutage aktueller denn je. Imagine Entertainment heuerte Noah Oppenheim an, um die Adaption von Orwells Werk zu schreiben. Spannend bleibt, ob das Setting dem Titel zum Trotz in Zukunft verlegt wird oder ob wir es mit einer alternativen Realität zu tun haben werden. Wir halten Euch über weitere Entwicklungen bei diesem spannenden Projekt auf dem Laufenden.

TEILEN