Neuer Regisseur und Autor für den nächsten Planet der Affen-Film

0

Quelle: Comingsoon, The Hollywood Repoter

Planet der Affen: Prevolution war sowohl in qualitativer als auch in finanzieller Hinsicht eine der großen Überraschungen des letzten Jahres. Da ist es also kein Wunder, dass Fox für 2014 das erste Sequel der geplanten Trilogie angesetzt hat. Am 22.05.2014 soll Dawn of the Planet of the Apes (so der Originaltitel) in die deutschen Kinos kommen. Soweit so gut. Bei Prevolution waren sich viele einig, dass neben den grandiosen Effekten von WETA und Andy Serkis' (wie üblich) hervorragender Performance Capture Darbietung, es Ruper Wyatts guter Regie zu verdanken war, dass der Film so gut gelungen ist. Schon länger gab es allerdings Gerüchte, dass Wyatt die Fortsetzung nicht inszenieren würde. Diese haben sich vor Kurzem bestätigt. Angeblich war der Termindruck für Wyatt zu groß, da das US-Startdatum des Films bereits festgelegt wurde.

Doch Fox fand einen mehr als würdigen Ersatz. An Wyatts Stelle tritt Matt Reeves, der sein Debüt mit Cloverfield gab und kürzlich mit Let Me In bewies, dass nicht alle Remakes von sehr guten Filmen zwangsläufig schlecht sein müssen. Doch der richtige Durchbruch gelang Reeves in Hollywood noch nicht, vor allem da Let Me In an den Kinokassen stark enttäuschte. Das wird sich hoffentlich mit dem nächsten Planet der Affen-Film ändern, denn Reeves' Regiequalitäten sind schwer abzustreiten und er verdient es, in der großen Lga mitzuspielen.

Außerdem wird berichtet, dass Mark Bomback (Stirb Langsam 4.0, Unstoppable – Außer Konrolle) an Bord gebracht wurde, um das von Scott Z. Burns ursprünglich verfasste Drehbuch aufzupolieren.