Matt Damon doch in Verhandlungen für den nächsten Bourne?

0
Matt Damon Bourne

Quelle: Twitchfilm

Die "Jason-Bourne"-Trilogie mit Matt Damon ist schon eine besondere Erfolgsgeschichte. Nicht häufig schaffen es drei Filme aus einer Filmreihe, jeweils bessere Kritiken als der Vorgänger zu erhalten und sich auch in puncto Einspiel von Film zu Film zu steigern? Unter der Regie von Doug Liman spielte Die Bourne Identität als einer der Überraschungshits des Sommers 2002 weltweit $214 Mio ein und machte den "Good Wll Hunting" Matt Damon zu einem ernstzunehmenden Actionstar. Es war jedoch erst mit Teil 2 und der Regie von Paul Greengrass, dass die Bourne-Reihe sich in seinen aktuellen Look und seine Atmosphärere wirklich eingefunden hat. Die Bourne Verschwörung erntete noch bessere Resonanz bei den Kritikern und den Zuschauern und spülte diesmal annähernd $289 Mio in die weltweiten Kinos. Auf diesem Erfolg konnten Grengrass und Damon jedoch weiter aufbauen und Das Bourne Ultimatim spielte nicht nur mehr als $440 Mio weltweit ein, sondern wurde auch mit drei Oscars prämiert!

Man kann sich vorstellen, dass nach einem solchen Erfolgssträhne, Universal nichts ferner liegen würde, als mit dem Franchise abzuschließen. Doch für Greengrass war die Sache gegessen. Er hat seine Geschichte rzählt und wollte sich lieber ernsteren Stoffen wie Flug 93 (noch vor Das Bourne Ultimtaum entstanden) und Green Zone widmen. Zwar zeigte sich Mat Damon der Idee, wieder Bourne zu verkörpern, prinzipiell offen gegenüber, seine Bereitschaft war jedoch an die Regie von Greengrass gebunden. Ohne Greengrass auch kein Damon/Jason Bourne. Daher startete Universal letztes Jahr mit dem Spin-Off Das Bourne Vermächtnis ein Ableger-Franchise mit Jeremy Renner in der Hauptrolle. Dieser Film (inszeniert von Tony Gilroy, dem Autor aller bisherigen Bourne-Streifen) genoss aber nicht die universelle Beliebtheit seiner Vorgänger und spielte mit knapp $276 Mio weltweit auch weniger als seine beiden Vorgänger ein. Es war jedoch genug, um kürzlich einem weiteren Bourne-Film mit Renner an Bord grünes Licht zu geben. Das heißt aber nicht, dass Universal den Traum von Matt Damons Rückkehr aufgegeben hat. Doch der Weg zu Damon führt unweigerlich an Greengrass' Beteiligung vorbei. Twitchfilm berichtet, dass das Studio sich nun in frühen Verhandlungen in dem Regisseur und dem Star von Verschwörung/Ultimatum befindet. Sollte Greengrass zusagen, dann wäre auch Damon wahrscheinlich wieder dabei.

Doch was bedeuitet das für Jeremy Renner und seinen Charakter Aaron Cross? Angeblich soll sein Sequel von den neusten Entwicklungen unberührt bleiben und wie geplant voranschreiten. Die beiden Projekte sollen, wenn es klappt, im Tandem entstehen. Der Idealfall für viele wäre natürlich ein Leinwand-Treffen der Superagenten Bourne und Cross, doch bis dahin liegt uns noch ein langer Weg bevor.