Marvels Filmprogramm steht bis 2021 fest

0
Marvel Filme

Quelle: WIRED

Mit dem Kauf von Marvel Entertainment für $4 Mrd im Jahre 2009 landete Disney einen ganz großen Wurf. Das war zu dem Zeitpunkt jedem klar, wenn auch einige Comic-Fans zugleich befürchtet haben, dass das Mickey-Mouse-Haus nur familiengerechte, weichgespülte Versionen ihrer Lieblingscharaktere in die Kinos bringen würde. Wie groß dieser Wurf war und wie perfekt die Symbiose zwischen Marvel und Disney funktionieren würde, das hat auch damals noch niemand geahnt. Thor und Captain America waren durchaus erfolgreiche und unter Fans  gut aufgenommene erste Gehversuche, doch es war erst Marvel’s The Avengers, der allen gezeigt hat, was für ein Monster (im positivsten Sinne des Wortes!) Marvel/Disney ist. Jubelnde Resonanz von den weltweiten Fans, vor Lob strotzende Kritiken und $1,5 Mrd weltweit – das alles spricht für sich. Dass The Avengers kein One-Hit-Wonder war, zeigte dieses Jahr bereits Iron Man 3, der ebenfalls gut ankam und weltweit mehr als $1,2 Mrd einspielte. Auch die Vorzeichen für Thor – The Dark Kingdom stehen mehr als gut. Mit dem geschaffenen Filmuniversum (welches mit "Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D." sich demnächst aufs Fernsehen ausweitet) haben Marvel/Disney etwas geschaffen, was in so einem Maße vorher noch nie jemandem gelungen ist. Kein Wunder, dass es überall Nachahmer gibt. Warner Bros. bemühte sich redlich, mit Man of Steel ein eigenes DC-Universum zu starten, welches zunächst in Justice League gipfeln soll. Fox besitzt derweil noch die Rechte an Marvels X-Men und Fantastic Four und zumindest aus dem ersten Franchise soll ein Universum aus sich überlappenden Filmen entstehen. Dass das Ganze nicht nur auf Comicverfilmungen beschränkt ist, zeigt sich mit Paramount, welches ein filmisches Universum rund um Tom Clancys Charaktere Jack Ryan und John Clark erschaffen möchte.

Doch während diese Versuche bei den anderen erzwungen wirken und vor allem existieren, weil Marvel damit einen solchen Erfolg hat, ist Marvels Universum das Ergebnis einer genialen Planung des Studios, welches sich Jahre im Voraus Gedanken um die Zukunft der eigenen Figuren gemacht hat. Zudem hat Marvel sich nicht davor gescheut, bei der Wahl der Regisseure auch Risiken einzugehen. Joss Whedon hat noch nie ein Großprojekt inszeniert, bevor man ihm The Avengers anvertraut hat. Dasselbe trifft auf Shane Black (Iron Man 3) zu. Auch mit Kenneth Branagh für Thor hat man eine inspirierte Wahl getroffen.

Wer jedoch jetzt glaubt, dass Marvel sich auf den Lorbeeren für The Avengers ausruht, der irrt sich gewaltig. In einem Interview mit WIRED hat der Marvel-Studios-Präsident Kevin Feige verkündet, dass die kommenden Filme bei Marvel bereits bis 2021 durchgeplant sind. Ja, richtig gelesen – für die nächsten acht Jahre stehen die Marvel-Filme zumindest vorläufig fest.

"Ich könnte sagen, dass wir schon für das Jahr 2021 planen" sagte Feige. "Wird es genau so zustande kommen? Ich weiß es nicht. Aber das, was wir 2006 für 2015 geplant haben, ist genau so gekommen".

"Als wir vor fünf Jahren unsere Pläne angeschaut haben, dann wussten wir, dass wenn The Avengers funktionieren sollte, dass diese Filme dann auch für sich alleine stehen können sollten. Jetzt müssen wir wiederum dem Studio beweisen, dass wir mehr sind als nur diese fünf Charaktere, diese fünf Franchises."

Mit den fünf Charakteren meint Feige naürlich Iron Man, Thor, Captain America, Hulk und, als Team, die Avengers. Was die Pläne für 2015 betrifft, so stehen da The Avengers: Age of Ultron und Ant-Man an, der erst nach dem zweiten Avengers-Streifen in die Kinos kommen soll. Davor werden wir noch in den Genuss von Thor – The Dark Kngdom und, nächstes Jahr, Guardians of the Galaxy und Captai America: The Winter Soldier kommen. Alle diese Filme machen Marvel’s sogenannte Phase Zwei aus (Phase Eins waren alle Marvel-Filme vor The Avengers). Was uns neben Ant-Man in Phase Drei erwartet, ist noch unklar. Bekannt ist nur, dass Marvel sich bereits drei Starttermine reserviert hat für bislang geheime Projekte – Mai 2016, Juli 2016 und Mai 2017. Gerüchten zufolge sollten darunter die Solo-Filme für Marvel-Charaktere Black Panther und Dr. Strange sein, wobei auch Thor 3 oder ein neuer Hulk-Film mich nicht überraschen würde. Spätestens 2018 ist dann mit The Avengers 3 zu rechnen. Marvel verfügt über eine solche Fülle an Charaktere und Geschichten, dass es mich kaum überrasxcht, dass es bereits Pläne bis 2021 gibt. Wie gerne würde ich diese jedoch kennen…