James Gunn als Regiekandidat für Marvels Guardians of the Galaxy

0

Quelle: The Hollywood Reporter

Auf der diesjährigen Comic Con hat Marvel das bekanntgegeben, was die Fans schon seit einiger Zeit erwartet haben – dass die nächsten neuen Charaktere aus dem Avengers-Universum, die mit einem eigenen Film versehen werden, die Guardians of the Galaxy sein werden. Die Guardians sind eine Gruppe intergalaktischer Superhelden, die sich mit den Avengers verbünden, um gegen den Überbösewicht Thanos zu kämpfen. Dass Thanos im nächsten Avengers Film eine Rolle spielen würde, wurde ja bereits im Abspann zu Marvel’s The Avengers angedeutet.

Kürzlich hat Marvel auch eine kurze Inhaltsangabe für den Film veröffentlicht:

"Ein US-Pilot landet im Weltall mitten in einem intergalaktischen Konflikt und begibt sich auf die Flucht gemeinsam mit futuristischen Ex-Ganoven, die etwas besitzen, was jeder haben will"

Jetzt berichtet The Hollywood Reporter, dass es bereits eine engere Auswahl von Regisseuren für das Projekt gibt. Wie bei Marvel bereits üblich, sind es Namen, die noch nie so ein riesenhaftes Projekt gestemmt haben. Schließlich gab Marvel auch Filmemachern wie Jon Favreau, Joss Whedon und Kenneth Branagh jeweils eine Chance und wurde dafür belohnt.

Ganz oben auf der Liste steht James Gunn, der zuletzt den ultrabrutalen Superhelden-Film Super gemachzt hat – eine Art Grindhouse Kick-Ass. Ferner hat sich Gunn mit der Regie von Slither und dem Drehbuch zum Dawn of the Dead Remake einen Namen gemacht.

Doch Gunn ist nicht der einzige auf der Wunschliste. Ebenfalls darauf sind Peyton Reed (Girls United, Der Ja-Sager) und das Regieduo Ryan Fleck und Anna Boden (Half-Nelson). Die letzteren wären eine sehr ungewöhnliche, aber zugleich auch eine sehr inspirerte Wahl.

Der deutsche Kinostart für Guardians of the Galaxy steht noch nicht fest. In den USA kommt der Streifen am 01.08.2014 in die Kinos. Wir halten Euch über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden.