Independent Spirit Awards 2013 – Die Gewinner!

0
Indie Spirit Awards Gewinner 2013

Quelle: Film Independent

Die Film Independent’s Spirit Awards gehören zu den allerersten, die während der Oscar-Saison ihre Nominierungen verkünden – und zu den letzten, die die tatsächlichen Preise verleihen, traditionell immer in der Nacht vor der Oscar-Show. Bereits seit November stehen die Nominees der Spirit Awards für 2013 fest (hier die komplette Liste) und seit letzter Nacht kennen wir die Sieger. Diese sind dieses Jahr den Oscar-Favoriten überraschend ähnlich ausgefallen. In der Tat könnte ich mir vorstellen, dass bei den Oscars in der Kategorie "Bester Film" sowie in allen vier Schauspielkategorien wir die gleichen Sieger vorfinden werden, wie hier. Das spricht offensichtlich für die hohe Qualität der Independent-Filme von 2013.

Bereits nach dem Nominierungen war 12 Years a Slave der große Favorit, da er mit sieben Nennungen die Liste anführte. Auch bei der Verleihung stach er als mit Abstand größter Sieger heraus. Fünf Preise konnte der Film abräumen, lediglich in den Kategorien "Bester Hauptdarsteller" und "Bester Nebendarsteller" zog er den Kürzeren – jeweils gegen Dallas Buyers Club, der hier zwar überraschenderweise nicht als "Bester Film" nominiert wurde, dennoch aber zwei wichtige Auszeichnungen mitnehmen konnte.

Hier alle Preise im Überblick:

Bester Film

12 Years a Slave

Beste Regie

Steve McQueen (12 Years a Slave)

Bestes Drehbuch

12 Years a Slave

Bester Debütfilm

Fruitvale Station

Bestes Debüt-Drehbuch

Nebraska

Bester Hauptdarsteller

Matthew McConaughey (Dallas Buyers Club)

Beste Hauptdarstellerin

Cate Blanchett (Blue Jasmine)

Bester Nebendarsteller

Jared Leto (Dallas Buyers Club)

Beste Nebendarstellerin

Lupita Nyong’o (12 Years a Slave)

Beste Kameraarbeit

12 Years a Slave

Bester Schnitt

Short Term 12

Bester Dokumenarfilm

20 Feet from Stardom

Bester internationaler Film

Blau ist eine warme Farbe

John Cassavetes Award (Filme mit einem Budget unter $500,000)

This Is Martin Bonner