Erste Bilder aus der neuen Romeo und Julia Adaption

0

Quellen: LA Times, Kinopoisk

Eine der am häufigsketn direkt oder indirekt adaptierten Geschichten aller Zeiten, Romeo und Julia, findet bald erneut den Weg auf die Leinwand. Die Anzahl der Werke, die Romeo und Julia beeinflusst hat, scheint schier endlos. Neben über 30 mehr oder weniger getreuen Adaptionen der Shakespeare Tragödie gibt es noch eine Vielzahl von Filmen, die die tragische Liebesgeschichte zwischen Romeo Montague und Julia Capulet als Vorlage für ihren Plot genutzt haben. Dazu gehören Filme wie Gnomeo and Juliet, Underworld und die Twilight-Reihe.  Die letzte große Adaption der Shakespeare Vorlage liegt allerdings schon 16 Jahre zurück, als Baz Luhrman (Moulin Rouge) mit Romeo + Julia die Handlung in die moderne Zeit verlegt hat, während Shakespreaes Originaltext beibehalten wurde. Die jungen Leonardo DiCaprio und Claire Danes übernahmen die Titelrollen.

Nun dachte man sich, dass es an der Zeit sei, die Originalgeschichte für das moderne Publikum zu adaptieren. Dazu beigetragen hat wohl unter anderem der Erfolg der Twilight Filme, der das Interesse junger Mädchen an tragischen Liebesgeschichten verdeutlichte. Anfang des Jahres fanden in Italien die Dreharbeiten unter der Regie des Italieners Carlo Carlei statt. Die Rolle von Julia übernahm die für True Grit oscarnominierte Schauspielentdeckung Hailee Steinfeld, während Douglas Booth (LOL) für Romeo verpflichtet wurde. Die prominente Nebenbesetzung hat Namen wie Stellan Skarsgard, Damian Lewis und Paul Giamatti vorzuweisen. Beschrieben wird der Film, der im Moment noch keinen Verleiher hat, als "Romeo und Julia für die Twilight-Generation". Ob das nun die beste Werbung ist, um den Film irgendjemandem außerhalb der Twilight-Zielgruppe anzupreisen, ist eher fraglich. Zugleich wurde auch verkündet, dass die Dialoge (wie auch in Shakespeares Stück) im Blankvers gesprochen werden.

Hier sind nun die ersten Bilder aus der Adaption (zum Vergrößern einfach auf die Fotos klicken).