Emma Watson in Alejandro Amenábars Thriller Regression

0
Emma Watson Regression

Quelle: Comingsoon

Ich glaube, man kann ohne Zweifel behaupten, dass von den drei jungen Hauptdarstellern der Harry-Potter-Filmreihe, Emma Watson aktuell den erfolgreichsten Karrierepfad beschreitet. Nicht zwingend aus kommerziellen Gesichtspunkten, aber in dem Sinne von gut ausgewählten Projekten, mit denen sie sich als gute Schauspielerin etabliert und erfolgreich Distanz zum Fantasy-Franchise schafft. Damit meine ich ihre Auftritte im Coming-of-Age-Streifen Vielleicht lieber morgen (Bild oben), der jetzt schon eine eingeschworene Fangemeinde besitzt, in Sofia Coppolas The Bling Ring, an der Seite der oscarnominierten Michelle Williams in My Week with Marylin und demnächst in Darren Aronofskys Noah. Ihr Auftritt im Comedy-Hit Das ist das Ende sollte ebenso nicht vergessen werden.

Auch der neuste Film, für den sie unterschrieben hat, klingt wie eine interessante Weiterentwicklung ihrer Karriere. Im Thriller Regression wird sie an der Seite der zuvor gecasteten Ethan Hawke agieren. Der Film handelt von einem Vater (Hawke), der dafür verurteilt wurde, seine Tochter sexuell missbraucht zu haben. Da er sich aber an seine angeblichen Verbrechen nicht erinnern kann, holt er sich die Hilfe eines Psychologen und findet heraus, dass er möglicherweise Teil eines landesweiten Verschwörung sein könnte. Ob Watson die Psychologin, die Tochter oder eine ganz andere Rolle spielen wird, ist noch unbekannt.

Klingt doch bislang ziemlich generisch, könntet Ihr jetzt denken. Vielleicht, doch meine Aufmerksamkeit gilt hier dem Regisseur – dem Spanier Alejandro Amenábar. Er hat zuvor Regie bei Filmen wie The Others, Open Your Eyes (die Vorlage zum Remake Vanilla Sky) und dem oscarprämierten Das Meer in mir geführt. Sein letzter Film, Agora – Die Säulen des Himmels (ambitioniert, wenn auch nicht gänzlich gelungen) kam 2009 in die Kinos. Ich bin deshalb sehr gespannt auf seine Rückkehr hinter die Kameras. Dass er sehr spannende und verschachtelte Mystery-Geschichten und Thriller gestalten kann, hat er bereits mit Open Your Eyes und The Ohters bewiesen. Ich hoffe, dass Regression für ihn eine Rückkehr zu alter Form darstellt.