Carrie – Das Horror-Remake erhält zwei intensive TV-Spots

0

Es war bisher ein recht solides Jahr für Horrorfilme. Conjuring – Die Heimsuchung war ein toller, atmosphärischer Grusler, der zu Recht zu einem Box-Office-Phänomen avancierte, Mama war ebenfalls ein effektiver Horrorfilm, wenn auch der Einsatz von CG-Effekten etwas zu hoch war und Evil Dead hat es aller Negativität bzgl. eines "unnötigen Remakes" im Vorfeld zum Trotz geschafft, seinen Platz im Horror-Genre zu verdienen. The Purge – Die Säuberung war zwar eine leichte Enttäuschung, schlecht war er jedoch auch nicht. Insidious: Chapter 2, Dark Skies und Texas Chainsaw 3D habe ich allerdings noch nicht gesehen.

Da wir dieses Jahr ohne einen Paranormal-Activity-Streifen im Oktober auskommen müssen, verbleibt bis zum Ende von 2013 nur noch ein einziger großer Horrorfilm, der in die Kinos kommen wird – das Remake von Brian de Palmas Carrie – bzw. je nach Sichtweise, einfach eine Neuadaption von Stephen Kings Vorlage (die übrigens sein allererster veröffentlichter Roman ist).

Noch deutlich mehr als im Falle von Evil Dead, begrüße ich diese Neuinterpretation des Stoffes. Nicht dass es an De Palmas Carrie enorm viel auszusetzen gäbe, doch ich sehe den Film nicht als einen zeitlosen, unantastbaren Klassiker. Außerdem steckt beim Remake vielversprechendes Talent drin. Der Shooting-Star Chloë Grace Moretz (Kick-Ass 2, Dark Shadows) übernahm die Hauptrolle und dem ersten Videomaterial nach zu urteilen, kann sie die Schüchternheit und spätere Intensität von Carries Charakter perfekt einfangen. Als ihre fanatische Mutter wurde die vierfach oscarnominierte Julianne Moore besetzt. Für die Regie wurde außerdem Kimberly Peirce verpflichtet, die 1999 Boys Don’t Cry inszeniert hat, für den Hilary Swank ihren ersten Oscar gewann. Seitdem hat sie nur einen weiteren Film inszeniert, Stop-Loss. Bei Boys Don’t Cry hat sie die richtige Sensibilität für den Umgang mit guten weiblichen Charakteren bewiesen, man kann also nur hoffen, dass diese auch bei Carrie zum Vorschein kommt.

Zum Film hat Sony jetzt zwei Fernsehspots veröffentlicht, die recht verraten, aber auch großes Spektakel und überzeugende Schauspieler versprechen.

Kurzinhalt:

"Freude kennt die schüchterne Carrie (CHLOË GRACE MORETZ) kaum. In der Highschool hänseln und mobben ihre Mitschüler sie auf übelste Weise, zuhause macht die fanatisch-religiöse Mutter dem Teenager das Leben zur Hölle. Carrie entwickelt telekinetische Kräfte, die immer stärker werden, je mehr Demütigungen sie erdulden muss. Als sie auf dem Abschlussball Opfer einer besonders schlimmen Attacke wird, endet das Fest in einer Katastrophe…

Regisseurin KIMBERLY PIERCE („Boys don’t cry“) inszenierte das Remake nach dem Erfolgsroman von STEPHEN KING, der bereits 1976 von Star-Regisseur BRIAN DE PALMA mit SISSY SPACEK („JFK – Tatort Dallas“, „The Help“) in der Hauptrolle verfilmt wurde. Hauptdarstellerin des Remakes ist CHLOË GRACE MORETZ („Hugo Cabret“, „Let me in“), ihre Mutter verkörpert Hollywood-Star JULIANNE MOORE („The Hours“, „Magnolia“)."

Carrie startet in Deutschland am 5.12.2013.