Andrew Garfield und Ken Watanabe übernehmen Rollen in Martin Scorseses Silence

0
Andrew Garfield silence

Auch wenn man den Namen Martin Scorsese vielleicht in erster Linie mit rauen Gangsterballaden wie GoodFellas, Casino oder Departed in Verbindung bringt, hat sich der Oscargewinner in seiner nun schon über 40-jährigen Karriere auf so vielen unterschiedlichen Gebieten wie Romantik (Alice lebt hier nicht mehr, Zeit der Unschuld), Biografien (Wie ein wilder Stier, Kundun, Aviator), Historie (Gangs of New York), Musikdoku (Shine a Light) oder purem Psychothrill (Kap der Angst, Shutter Island) ausgetobt. Zuletzt hat der sympathische Italoamerikaner mit Hugo Cabret gar eine familienkompatible Hommage an die Anfänge des Kinos erschaffen und außerdem die Pilotepisode der gefeierten HBO-Serie Boardwalk Empire abgedreht. Und obwohl das Genrespektrum in seiner Filmografie so breit gefächert ist, sind die Werke Scorseses in zumindest einem Punkt identisch: Im Zentrum stehen stets die Protagonisten.

Wie wir bereits berichtet haben, möchte sich der Regisseur mit seinem nächsten Projekt einen persönlichen, finanziell vermutlich wenig lukrativen Traum erfüllen und endlich die lang geplante Adaption von Shusaku Endos Roman Silence (deutscher Titel: "Schweigen") angehen. Sind zunächst große Namen wie Daniel Day-Lewis, Benicio Del Toro oder Gael Garcia Bernal für die Rolle des jungen Jesuiten Sebastian Rodrigo in Umlauf geraten, scheint die Wahl nun endlich auf den Newcomer Andrew Garfield (The Amazing Spider-Man, The Social Network) gefallen zu sein. Auch internationale Gesichter wie Ken Watanabe und Issei Ogata werden in weiteren Rollen mit von der Partie sein. Der Produktionsstart ist für Juni 2014 angesetzt, große Teile des Films sollen in japanischer Sprache entstehen.

Martinscorsesex1
Will sich endlich seinen Traum erfüllen: Martin Scorsese

Wir drücken dem Regisseur die Daumen, dass das Projekt weiterhin erfolgreich voranschreitet.


Quelle: collider.com