Maximilian Schell verstirbt 83-jährig

0

Der österreichische TV- und Filmschauspieler Maximilian Schell verstarb gestern Nacht an den Folgen einer wichtigen Operation, wie seine Agentur heute mitteilte. Schell, der 1962 für seine Rolle als Kriegsverbrecher-Anwalt Hans Rolfe in Stanley Kramers "Das Urteil von Nürnberg" den Oscar in der besten Hauptrolle gewann, wurde 83 Jahre alt. Erst im Jahr 2010 konnte in Christoph Waltz ein weiterer Österreicher diesen Erfolg wiederholen, allerdings in der Kategorie als bester Nebendarsteller. Zu Schells weiteren bekannten Rollen zählen "Das Tagebuch der Anne Frank", "Die Akte Odessa" und "Deep Impact".

Mir persönlich, der mit Schells Filmbiographie nicht besonders vertraut ist, bleibt vor allem sein TV-Engagement als Erzähler der Dokumentationsreihe "Terra X" in Erinnerung, die über die Jahre im ZDF ausgestrahlt wurde und von dem weisen Mann mit weißem Schal eine besondere Note erhielt.

TEILEN