Der Hobbit: Beorns Menschengestalt enthüllt

0

Nachdem in den vergangenen Tagen ein weiterer Trailer zum langerwarteten Sequel "Der Hobbit: Smaugs Einöde" (OT: The Hobbit – The Desolation of Smaug) von Regisseur Peter Jackson erschien, sind jetzt erste Bilder der Figur Beorn im Netz aufgetaucht.

Bevor es tiefer in die Details geht, ein Hinweis an alle, die das Buch "Der kleine Hobbit" nicht kennen oder einfach nur ohne Vorwissen in den Film gehen wollen: Ab hier wird gespoilert.

Auf "theonering.net" ist nicht nur ein Artwork zu sehen, sondern auch ein Setfoto des Gestaltwandlers (Quelle). Die Website beruft sich dabei auf die italienische Fan-Seite hobbitfilm.it.

BeornNachdem aufmerksame Buchkundige im ersten Trailer bereits einige kurze Blicke der mutmaßlichen Bärengestalt von Beorn erhaschen konnten, ist damit auch seine Menschengestalt enthüllt. Die Reaktionen im Netz fallen unterschiedlich aus. Einige sind zufrieden mit dem individuellen und neuen Design der Figur, die sich auffällig von den anderen Bewohnern Mittelerdes – wie Elben, Zwerge, Hobbits oder Menschen – abhebt. Andere hingegen sind mit dem Design nicht glücklich. Die Kritik ist zumeist geschmacklicher, beziehungsweise ästhetischer Natur. Spöttische Vergleiche mit trashigen B-Fantasy-Filmen aus den 80er (Talon im Kampf gegen das Imperium, The Beastmaster, Einer gegen des Imperium), den Thundercats oder zweitklassigen Metal-Bands sind keine Seltenheit.

Darüber hinaus gibt es Gerüchte, dass es auch im Bezug auf die Hintergrundgeschichte deutliche Änderungen gegenüber dem Buch geben soll. Zum einen soll das Aufeinandertreffen der Gemeinschaft um Bilbo und Thorin mit Beorn sehr viel actionreicher und aggressiver Ausfallen. Zum anderen wird eine Verbindung zu Beorn und Azog nicht ausgeschlossen. In Hinblick auf Thorins Schicksal gegen Ende des Buches und Beorns Verwicklungen darin, scheint dies aber nachvollziehbar.

Wie Gestaltenwandler Beorn sowohl als Mensch als auch als Bär in Aktion aussieht, davon können sich die Fans ab dem 12. Dezember überzeugen. Dann startet "Der Hobbit: Smaugs Einöde" in den deutschen Kinos.

Jetzt seid Ihr gefragt: Wie findet Ihr das Design von Beorn? Würdige Visualisierung der Figur oder billiges Hair-Metal-Maskottchen?