Here Comes the Boom, USA 2012 • 105 Min • Regie: Frank Coraci • Drehbuch: Kevin James, Allan Loeb & Rock Reuben • Mit: Kevin James, Salma Hayek, Henry Winkler, Greg Germann, Gary Valentine • Kamera: Phil Meheux • Musik: Rupert Gregson-Williams FSK: ab 12 Jahren • Verleih: Sony Pictures Kinostart: 08.11.2012 • Website

 

Das Schwergewicht ist eines von jenen Lichtspielen, dessen Star aus dem Fernsehen bestens bekannt ist: Kevin James, der King of Queens. Die meisten dieser permanent präsenten Soapstars sehnen sich nach gelegentlichen „Ausbrüchen“ auf die Kinoleinwand, in eine andere Rolle, auf die Gefahr hin, dass das Publikum letztlich doch die allzu vertraute Serienrolle im Hinterkopf „mitdenkt“. Hier mimt James Scott Voss, einen Biologielehrer, dem Schule und Unterricht egal geworden sind und im Klassenraum lieber Zeitung liest, ganz wie Cameron Diaz in Bad Teacher. Erst als das Orchester der Schule vor dem Aus steht und dem dirigierenden Musiklehrer, dessen Frau gerade schwanger ist, die Arbeitslosigkeit droht (in den USA existiert kein Beamtensystem wie bei uns), wird sein Verantwortungsgefühl geweckt. In seiner Jugend war Scott ganz erfolgreich im Wrestling, und nun setzt er sich in den Kopf, ein hohes Preisgeld zu erkämpfen, um damit das Schulorchester zu retten, was schließlich auch gelingt.

Eine recht flotte Comedy mit guten Gags und einem prächtig aufgelegten James als Pauker, dazu Salma Hajek als hilfsbereite Kollegin. Allenfalls die Sub-Botschaft mag etwas fatal stimmen, denn wenn US-Schulen sich so prächtig selbst helfen können, warum soll man sie dann überhaupt noch staatlich (bzw. die Privatschulen von ihren Sponsoren) unterstützen?


Trailer