Der Double-Talk: Breaking Bad 5×10 im Gespräch

1
Breaking Bad Buried Diskussion

Wie schon letzte Woche, nehmen wir die neuste "Breaking Bad"-Folge (Kritik) unter die Lupe und diskutieren darüber, wie sich die neuen Informationen in das Gesamtbild der Serie einfügen und uns womöglich Hinweise darauf geben, was demnächst zu erwarten ist.

_________________________________________________________________

Welche neuen Erkenntnisse können wir aus "Buried" ziehen?

Arthur: Nun, dank dem Flash-Forward von letzter Woche wissen wir eigentlich schon mit relativer Sicherheit, dass noch vor Walters 52. Geburtstag, also weniger als 9 Monate ab dem jetzigen Zeitpunkt, sein Doppelleben als Heisenberg aufgeflogen sein wird. Zugleich merken wir in dieser Folge, dass Hank noch keine handfesten Beweise gegen ihn in der Hand hat und Skyler nicht willens ist, ihm welche zu liefern? Wer könnte Walt also ans Messer liefern? Mir fallen da nur drei Leute ein: Lydia, Saul und Jesse. Angesichts ihrrer eigenen Geschäfte, ist es unwahrscheinlich, dass es Lydia sein wird. Es bleibt also bei Saul oder Jesse. Betrachtet man die Charakterentwicklung und die Schlussszene der letzten Folge, deutet alles auf Jesse hin, dessen Gewissen immer mehr an ihm nagt. Wird er zu Walts Untergang? Gut möglich.

Daniel: Marie weiß Bescheid, Skyler macht mit Walt einen auf Bonnie und Clyde, Hank ermittelt im Angesicht seines baldigen Karriereendes in der DEA auf eigene Faust. Lydia versucht mit Händen und Füßen das Crystal Meth-Geschäft am Leben zu halten.

Was war euer persönliches Highlight in der letzten Folge?

Arthur: Es gab einige kraftvolle Momente in der Episode, darunter Hanks und Skylers Szene im Diner, Maries Ohrfeige und das allerletzte Bild, das wirklich Vorfreude auf die nächste Folge weckt. Doch mein persönlicher Favorit bleibt die Szene mit Sauls Handlangern in der Lagerhalle, die eine kurze Pause einlegen, um sich in bester Dagobert-Duck-Manier auf das Geld zu legen. Einer überlegt dabei laut, dass man ja mit dem Geld nach Mexiko abhauen könnte, woraufhin der andere entgegnet, dass das Geld einem Typen gehört, der in weniger als zwei Minuten zehn Menschen ermorden ließ. Heisenberg ist eine Legende und "Breaking Bad" vergisst nie seinen schwarzen Humor.

Daniel: Die Szene im Diner war das Highlight, super gespielt von Anna Gunn. Außerdem die Konversation zwischen Walt und Saul über Reisen nach Belize – ich habe herzhaft gelacht.

Mit den Koordinaten der vergrabenen Geldfässer hat "Breaking Bad" jetzt seine eigenen "4 8 15 16 23 42" (Anm.: die "Lost"-Zahlen). Wird Walt die Fässer bzw. deren Inhalt je wieder zu sehen bekommen?

Arthur: Walts Aufbewahren der Koordinaten als Lottoschein ist clever, aber auch riskant. Ich denke, der Lottoschein kommt noch irgendwie weg. Ich kann mir durchaus eine Situation vorstellen, in der am Ende der Serie die riesigen Geldsummen einfach für immer verschollen bleiben werden oder aber die letzte Person sie finden wird, von der man es vermutet.

Daniel: Wie praktisch es doch ist, als Gauner in New Mexico zu leben, da kann man immer schnell mal in die Wüste fahren und was verbuddeln.

Welche Rolle wird demnächst Lydia spielen, die Declans Crew durch die Neo-Nazi-Freunde von Todds Onkel eliminieren ließ?

Arthur: Offensichtlich will Lydia als Drogen-Queen in Walts Fußstapfen treten. Todd ist dabei ihr treuer Verbündeter. Doch ohne Walts Wissen ist die Operation dauerhaft zum Scheitern verurteilt. Walt hat die Qualitätsmesslatte zu hoch gesetzt. Man weiß jetzt, dass Lydia zu allem bereit ist, um sich durchzusetzen. Ein "nein" von Walter wird sie womöglich nicht länger akzeptieren. Ich erinnere mich noch, als Mike noch ständig vor Lydia gewarnt hat und sie zweimal erledigen wollte. Ich habe das Gefühl, dass Walt seine Entscheidung, sie damals am Leben zulassen, noch bereuen wird.

Daniel: Lydia wird Walt ein Angebot machen, das er nicht ablehnen kann, und das bereits in der kommenden Folge. Es ist unumgänglich, dass Walt irgendwie mit seiner Vergangenheit und seinen ehemaligen Partnern konfrontiert wird, möglicherweise ist Lydia auch für das verwüstete Haus im letztwöchigen Flash-Forward verantwortlich.

Was erwartet uns nächste Woche?

Arthur: Die nächste Folge heißt im Original "Confessions" und wenn man den Titel wörtlich nimmt (wie man es bei der aktuellen Folge ja auch tun konnte), dann kommt hier mehr Wahrheit ans Licht. Aber von wem zu wem? Redet Jesse mit Hank und gibt Walt auf? Jedenfalls nicht so schnell, glaube ich. Und zu wem ruft Saul: "I never would’ve agreed to it if I’d known what he was gonna do. You gotta believe me!"? Muss er sich vor Jesse für etwas rechtfertigen oder vor Walt für etwas, was Jesse tat…oder kommt Hank vielleicht zu Saul? Die spannendste Frage belibt – reist jemand demnächst nach Belize?

Daniel: Die Aussage von Saul bezieht sich natürlich auf Jesse. Jesse wird Saul wohl um Rechtsbeistand bitten, Saul wird zusagen, ohne zu wissen, dass Jesse vor Hank die ganze Geschichte auspacken will. Die Synopsis für 5×11, "Confessions", lautet: "Jesse decides to make a change, while Walt and Skyler try to deal with an unexpected demand." Das lässt nicht viele Schlüsse zu, denke ich. Jesse stellt sich gegen Walt, Lydia wird vielleicht bei ihrer Bitte an Walt andere Seiten aufziehen. Hank wird offensichtlich sein Vorhaben, die DEA über seine privaten Ermittlungen zu informieren, in den Wind blasen.

Arthur: Wenn Jesse tatsächlich auspackt, dann befürchte ich, wird Walt ihn sehr bald nach Belize schicken wollen…

  • Phi Lippe

    Von FILMFUTTER editiert. Spoiler aus der Folge 5×11 haben hier nichts zu suchen! Danke übrigens, dass du uns den Spaß verdorben hast.