Box-Office Welt – Skyfall bricht bereits Franchise-Rekorde!

0

Quellen: The Hollywood Reporter, Rentrak

Auch wenn Skyfall in Deutschland erst kommenden Donnerstag (abgesehen von den Mittwochs-Previews) offiziell in die Kinos kommt und in den USA gar eine Woche später, startete der 23. James Bond-Film letztes Wochenende bereits in 25 Märkten und das mit überwältigendem Erfolg! Ganze $80,6 Mio spielte der Film bislang ein, den Großteil davon – wie erwartet – in Großbritannien. Mit knapp $32,4 Mio erreichte Skyfall dort nicht nur das beste Startwochenende des Jahres, sondern auch das zweitbeste aller Zeiten (hinter Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2) und das beste für einen 2D-Film. Harry Potter spielte zum Start $38,3 Mio in UK ein. Bedenkt man den 3D-Aufschlag, so ist es durchaus möglich, dass Skyfall nach Besuchern sogar weiter vorne liegt. Der Start von Skyfall in Großbritannien liegt ganze 30% vor dem Startergebnis von Ein Quantum Trost und unglaubliche 76% vor Casino Royale. Angesichts des großartigen Mundpropagandas ist es eine sichere Sache, dass der Film in seiner Heimat mehr als $100 Mio einnehmen wird und mit hoher Wahrscheinlichkeit unter den fünf erfolgreichsten Filmen aller Zeiten dort enden wird.

Doch auch in den anderen Märkten überzeugte Skyfall auf ganzer Linie. In Frankreich eröffnete der Film mit $9,1 Mio und somit 39% über Casino Royale, allerdings 15% unter Ein Quantum Trost. Dazu muss man aber erwähnen, dass Ein Quantum Trost ein 5-Tages-Wochenende hatte (statt 3 wie Skyfall) und von einem Feiertag profitieren konnte. Aus Russland kamen $8,6 Mio – 171% mehr als für Casino Royale und 58% mehr als für Ein Quantum Trost. Auch in Brasilien ($3,2 Mio), Südkorea ($6,05 Mio) und Dänemark ($2,6 Mio) hat Skyfall mit Leichtigkeit Franchise-Rekorde gebrochen. In Finnland gelang Skyfall mit $1,5 Mio sogar der beste Start aller Zeiten. Etwa $3,5 Mio von dem internationalen Gesamteinspiel am Wochenende kamen übrigens von insgesamt 79 IMAX-Leinwänden.

Mit $426,8 Mio ist Casino Royale der bislang erfolgreichste James Bond-Film außerhalb von Nordamerika. Ein Quantum Trost liegt mit $417,7 Mio nur knapp dahinter. Es sieht ganz so aus als würde Skyfall diese Zahlen vernichtend schlagen. Alles unter $600 Mio außerhalb von USA/Kanada und etwa $800 Mio weltweit wäre jetzt eine große Überraschung angesichts der sehr positiven Resonanz und des daraus resultierenden wahrscheinlichen Durchhaltevermögens.

Doch auch andere Filme konnte am Wochenende erfreuliche Resultate vermelden. Das Bourne Vermächtnis startete in seinem letzten Markt, China, und das mit hervorragenden Zahlen. Etwa $11 Mio gab es für das Agenten-Spin-Off, mehr als das Gesamteinspiel der ersten drei Bourne-Filme in China zusammengenommen! Dieses Ergebnis brachte das vorläufige Gesamteinspiel des Films auf $138,5 Mio außerhalb von USA und mittlerweile mehr als $250 Mio weltweit. Sein direkter Vorgänger, Das Bourne Ultimatum, hat weltweit noch $442,8 Mio, Die Bourne Verschwörung etwa $288,5 Mio eingenommen.Dennoch ist das Ergebnis für Vermächtnis angesichts des Star- und Regie-Wechsels durchaus passabel.

Paranormal Activity 4 mag in den USA enttäuscht haben, doch weltweit geht es dem Sequel immer noch prächtig. Am Wochenende erreichte der Horrorfilm 14 neue Länder und spielte zusätzliche $14,1 Mio ein. Somit steht Paranormal Activity 4 international bei etwa $48,3 Mio.

Der sensationelle Lauf von The Impossible, einem Tsunami-Drama mit Naomi Watts und Ewan McGregor vom spanischen Starregisseur Juan Antonio Bayona (Das Weisenhaus), geht in Spanien ununterbrochen weiter. Dort gab der Film am dritten Wochenende um lediglich 4% nach und erreichte nach nur drei Wochen $34,3 Mio. Damit ist der Film bereits der größte Kassenhit in Spanien seit Avatar!

Auch für 96 Hours – Taken 2 gibt es großartige News zu vermelden. Der Film verfehlte letztes Wochenende mit $199,6 Mio nur knapp die $200-Mio-Marke am internationalen Box-Office. Weltweit hat er die $226,8 Mio des ersten Teils längst hinter sich gelassen und dürfte sich auf mehr als $350 Mio freuen, wenn alles vorbei ist.

Schließlich nähert sich auch der Überraschungshit Ted einem weiteren Meilenstein weltweit. Nach einem $5 Mio-Wochenende steht die Komödie bei etwa $489 Mio weltweit und hat Japan noch vor sich.