Box-Office Welt – Django weiterhin Nummer 1, Skyfall erfolgreich in China

0

Quellen: The Hollywood Reporter, Rentrak

Auch letztes Wochenende belegte Quentin Tarantinos Django Unchained problemlos die Spitze der internationalen Charts. An seinem zweiten Wochenende in den Übersee-Charts nahm der Film $43,1 Mio ein, nur unwesentlich runter von seinem $49,4 Mio-Debüt vorletzte Woche. Dabei wurde der Film lediglich in einem großen neuen Markt gestartet – Australien. Im Down Under eröffnete der Film mit überzeugenden $4,2 Mio und damit etwa 60% über dem Startwochenende von Inglourious Basterds und 75% über dem Start von True Grit. Auch in den anderen Märkten lief es großartig für Django Unchained. Im Schnitt fiel er nur rund 21% von seinem Startwochenende! Der stärkste Markt war wieder Deutschland, wo der Film um 12% nachließ und mit $20,9 Mio in 11 Tagen nur noch knapp $2,5 Mio vom Gesamtergebnis von Basterds entfernt ist. In Frankreich verlor der Film nur 17% und spielte an seinem zweiten Wochenende $6,8 Mio ein, was zu einem vorläufigen Gesamteinspiel von $16,7 Mio führte. In Großbritannien ging es um 14% runter auf $3,8 Mio. Insgesamt hat der Film in UK $11,4 Mio in 10 Tagen eingespielt.

Insgesamt hat Django Unchained international bislang $111,6 Mio eingenommen und dank grandiosen $146,2 Mio aus Nordamerika überschritt er weltweit die $250 Mio-Marke. Starts in Japan sowie in einigen kleinen Märkten stehen noch aus, doch eins ist sicher – Django Unchained wird bereits innerhalb der nächsten zwei Wochen das internationale Gesamteinspiel von Inglurious Basterds ($200,9 Mio) locker überholen. Momentan sieht es ganz danach aus, als könnte Django Unchained nicht nur Tarantinos erster $400 Mio-Hit weltweit werden, sondern vielleicht sogar eine halbe Milliarde weltweit erreichen, wenn es so weitergeht, wie bis jetzt.

Nach einer viermonatigen internationalen Kinotour, meldete sich letztes Wochenende Skyfall mit einem Riesenknall zurück. Der James-Bond-Film erreichte seine letzte Station  China (als erster Bond-Film, der dort jemals in die Kinos kam) und spielte in den ersten sieben Tagen unglaubliche $35,7 Mio ein. Sein internationales Einspiel brachte der Film damit auf $776,5 Mio. Skyfall ist nun der sechsterfolgreichste Film aller Zeiten am internationalen Box-Office (hinter Avatar, Titanic, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2, Marvel’s The Avengers und Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten) und der zweiterfolgreichste Film international, der keine 3D-Unterstützung (und damit höhere Eintrittspreise) erhielt. Weltweit ist Skyfall auf Rang 8 vorgerückt und steht nur knapp $2,5 Mio davor, The Dark Knight Rises zu überholen und auf Platz 7 aufzusteigen. Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass Skyfall weltweit erfolgreicher sein würde als The Dark Knight Rises und Der Hobbit?! Der erfolgreichste Markt für den Film bleibt konkurrenzlos Großbritannien, wo Skyfall bislang $161,8 Mio eingenommen hat. Doch auch in China sieht es nach einer sehr soliden Performance aus. Weniger als $70 Mio würde ich nicht erwarten, was dem Film wiederum ein weltweites Einspiel von mehr als $1,1 Mrd garantiert.

Die nordamerikanische Nummer 1 der Kinocharts, Hänsel und Gretel – Hexenjäger, überzeugte auch am internationalen Box-Office. Der Film spielte am Wochenende $25,4 Mio ein und steht international bislang bei $36,4 Mio. Dabei eröffnete der Film in 19 neuen Märkten und belegte in 18 davon Platz 1 der Charts. Der größte Start war in Brasilien, wo der Film am Wochenende sehr solide $4,5 Mio einnahm. Das erfolgreichste Territorium überhaupt am Wochenende war aber weiterhin Russland, wo der Film am 2. Wochenende $4,8 Mio einspielte und das Gesamteinspiel auf $15,6 Mio brachte. In seinen neuen Märkten lag Hänsel und Gretel im Schnitt 141% über den Starts von Abraham Lincoln – Vampirjäger, der international bislang $79 Mio eingenommen hat. Es ist ein sehr gutes Zeichen und deutet auf ein internationales Einspiel weit jenseits von $150 Mio sowie auf mehr als $200 Mio weltweit hin, was die $50 Mio teure Produktion zu einem respektablen Hit machen wird.

Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger erreichte am Wochenende ebenfalls seinen letzten großen Markt, Japan. Dort eröffnete der Film mit $4,8 Mio auf Platz 2 der Wochenendcharts. Insgsamt hat der Film am Wochenende international $18,5 Mio eingespeilt und steht bei $422,2 Mio außerhakb von USA/Kanada. Es sieht danach aus als würde Life of Pi seinen internationaen Lauf mit mehr als $450 Mio beenden und weltweit die $600 Mio-Marke nur knapp verfehlen. Das ist sehr beachtlich für einen Film, der weder ein Teil eines bekannten Franchises noch ein großer Actionblockbuster ist.

Les Misérables belegte international Platz 5 am Wochenende mit $14,2 Mio. Insgesamt hat der Film außerhalb von Nordamerika bislang $176,7 Mio eingebracht. Besonder beeindruckend bleiben weiterhin die Märkte Japan und Großbritannien. In UK ging es für den Film in der dritten Woche nur um 9% runter auf $6,3 Mio, womit er locker Platz 1 der Charts verteidigte. Insgesamt spielte der Film von Tom Hooper dort bislang $38,9 Mio ein. In Japan belegte Les Misérables in der 6. Woche mit $1,8 Mio Platz 5 und kann sich bislang mit $43,5 Mio rühmen. Damit ist er dort jetzt schon erfolgreicher als jeder andere englischsprachige Film letzten Jahres mit der Ausnahme von Resident Evil: Retribution und Marvel’s The Avengers, doch auch diese wird er bald locker überholen und $50 Mio toppen. Starts in vielen großen Ländern stehen dem Musical noch bevor, dass ein internationales Einspiel von mehr als $300 Mio in Aussicht steht.

Der zwölffach oscarnominierte Historienfilm Lincoln von Steven Spielberg wird langsam im Rest der Welt gestartet. Am Wochenende erreichte der Streifen Italien, UK, Deutschland und Brasilien sowie einige weitere kleinere Märkte und spielte $10,8 Mio ein. Bislang kann der US-Box-Office-Hit international lediglich $14,6 Mio vorweisen. Allerdings muss man bedenken, dass das Thema des Film sehr in der US-amerikanischen Geschichte verwurzelt ist Deshalb wären sogar $60-80 Mio Mio international schon ein solider Erfolg.

Der Hobbit – Eine unerwartete Reise nähert sich dem Ende deiner internationalen Laufzeit. Nur noch China steht dem Film als großer Markt im Februar bevor. Am Wochenende nahm der Film außerhalb von Nordamerika weitere $7,8 Mio ein und brachte sein internationales Einspiel auf $647 Mio. Weltweit ist der Film mit knapp mehr als $940 Mio auf Platz 19 der erfolgreichsten Flme aller Zeiten aufgerückt. Dank China wird der Fantasyfilm $700 Mio internationalen und schließlich auch $1 Mrd weltweit erreichen.

Jack Reacher knackte nach einem $4,3 Mio-Wochenende international die $100 Mio-Marke und bewies damit erneut, dass Tom Cruise außerhalb von USA immer noch zu den größten Kassenmagneten der Welt gehört. Insgesamt hat der Film international etwa $106 Mio eingenommen.

Interessant ist noch zu erwähnen, dass der 3D-Stop-Motion-Animationsfilm ParaNorman international $50 Mio erreicht hat und mit $50,6 Mio immerhin vor Frankenweenie und Coraline am internationalen Box-office liegt.