Box-Office Welt – Life of Pi weiterhin ein Riesenerfolg

0
Box-Office Welt - 11.-13.01.2013 Zusammenfassung und Analyse

Quellen: The Hollywood Reporter, Rentrak

Wie schon in der Vorwoche war Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger der weltweit erfolgreichste Film letztes Wochenende. Außerhalb von Nordamerika sammelte der für 11 Oscars nominierte Film von Ang Lee weitere $35 Mio ein und brachte sein internationales Einspiel auf hervorragende $358 Mio. Am besten lief es für den Film am Wochenende in Russland, wo er $4,5 Mio am zweiten Wochenende einspielte und sein Gesamtenspiel dort auf unglabliche $25 Mio brachte. Währenddessen ist Großbritannien weiterhin der erfolgreichste Markt für den Film außerhalb von USA/Kanada und China. Dort hat der Film nach vier Wochen $35,4 Mio erreicht und befindet sich auf gutem Weg mit mehr als $40 Mio unter die zehn erfolgreichsten Filme von 2012 einzuziehen. In Australien eroberte Life of Pi nach einem großartigen Hold in der zweiten Woche die Spitze der Charts und kann dort mittlerweile ein Einspiel von $15,5 Mio vorweisen. Weltweit hat der Film bislang mehr als $450 Mio eingenommen. Dem Film ist nur noch ein großer Markt verblieben, Japan, doch mit Oscar-Hype im Rücken und sehr solider Resonanz beim Publikum wird er in vielen Märkten noch eine lange Laufzeit haben. Daher ist dem Film nicht nur eine halbe Milliarde weltweit absolut sicher, sondern auch $600 Mio lassen sich noch nicht ausschließen. Für einen durchaus anspruchsvollen Film wie diesen wäre es ein unglaubliches Ergebnis und würde Ang Lee wohl zu einem der gefragtesten Regisseure im Filmgeschäft machen.

Platz 2 ging (ebenfalls wie in der Vorwoche) an Der Hobbit – Eine unerwartete Reise. Das Fantasy-Prequel spielte international weitere 26,2 Mio ein und brachte sein internationales Gesamteinspiel auf $609,3 Mio. Es ist ihm als fünften Film von 2012 gelungen, außerhalb von USA/Kanada mehr als $600 Mio einzunehmen. Weltweit sind es mittlerweile mehr als $880 Mio. In Frankreich ist der Film mit mehr als $39 Mio Einspiel in die Top 5 von 2012 eingezogen. In Australien brachte er es mit $36,8 Mio mittlerweile sogar auf Platz 4 des letzten Jahres. Nach einem Start leicht unter den Erwartungen, hat der Film sich fast überall gut gefangen. Sogar in Japan hat der Streifen nach einer desaströsen Eröffnung es mittlerweile auf beinahe $17 Mio gebracht und befindet sich immer noch in der wöchentlichen Top 10. Somit bleibt er weiterhin auf stetigem Kurs in Richtung $1 Mrd weltweit. Allerdings wird er dafür die Hilfe von China benötigen, wo der Film nächsten Monat startet.

Sehr beeindruckende Zahlen schrieb am Wochenende das oscarnominierte Musical Les Misérables, welches $25,5 Mio von lediglich 22 Ländern einspielte und sein internationales Gesamteinspiel auf $115,1 Mio brachte. Besondere Erwähnung verdient der Rekordstart in Großbritannien. Dort startete der Film von Tom Hooper erfolgreicher als jedes Musical zuvor. Etwa $13,4 Mio nahm der Film am Wochenende ein. Ach in Neuseeland stellte das Startwochenende einen neuen Rekord für Musicals auf. Starts in Deutschland, Argentinien, Russland, Frankreich, Italien und ganz Skandinavien stehen noch aus. Damit dürfte garantiert sein, dass Les Misérables international mindestens $250 Mio einspielen wird und weltweit auch $400 Mio knacken könnte.

Jack Reacher erreichte am Wochenende nach einem $18 Mio-Einspiel insgesamt $81,1 Mio. Der Film ist bereits in allen nennenswerten Märkten gestartet mit der Ausnahme von China und Japan, wo er nächsten Monat eintreffen wird. Damit dürfte er weltweit locker mehr als $200 Mio einspielen.

Ralph reicht’s hat leise aber effizient weltweit Kasse gemacht in den letzten Monaten und hat letztes Wochenende endlich die $150 Mio-Marke außerhalb von USA/Kanada erreicht. Mit Großbritannien, Japan und ganz Skandinavien noch vor sich, wird der Animationshit international mindestens $200 Mio einnehmen und könnte mit etwas Glück auch $400 Mio weltweit knacken.

Skyfall spielte indes am Wochenende $4,2 Mio ein und hat sein internationales Gesamteinspiel auf $733,5 Mio gebracht. Damit steht er weltweit bei 1,033 Mrd und auf Platz 11 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Nur noch knapp $11 Mio fehlen für die Top 10. In den nächsten zwei Wochen sollte der James-Bond-Film auch das schaffen. Nächsten Monat erreicht der Streifen (als erster Bond überhaupt) China, womit er mit hoher Wahrscheinlichkeit international $800 Mio und weltweit $1,1 Mrd packen sollte. Beachtlich bleibt weiterhin das Einspielergebnis des Films in Holland. Mit $24,4 Mio hat Skyfall dort Avatar überholt und ist nun nach Titanic der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten.

Die Hüter des Lichts überholte am Wodhenende mit $187,9 Mio internationalem Gesamteinspiel Disneys Eine Weihnachtsgeschichte als erfolgreichsten weihnachtlichen Animationsfilm am internationalen Box-Office.

Auch wenn es in den USA für The Impossible nicht so großartig läuft, international schlägt sich der Film blendend. Nachdem er in Spanien mit mehr als $55 Mio Einspiel zum zweiterfolgreichsten Film aller Zeiten avancierte (hinter Avatar), schreibt er nun tolle Zahlen in Großbritannien. Dort erreichte der Film nach lediglich zwei Wochen in den Kinos bereits $11,5 Mio. Insgesamt hat der Film international bislang $95,5 Mio eingespielt.

96 Hours – Taken 2 erreichte am Schluss seiner internationalen Kinokampagne endlich auch Japan, wo er mit $1,7 Mio startete. Insgesamt hat der Film international tolle $234,1 Mio eingenommen und damit fast das Dreifache von der Summe, die das Original außerhalb von USA/Kanada erwirtschaftete. Mit einem Budget von $45 Mio und einer Aussicht auf ein weltweites Einspiel von mehr als $380 Mio, sollte Taken 3 nichts im Wege stehen.