Box-Office USA – Denzel und die Schlümpfe enttäuschen

0
2 Guns Die Schlümpfe 2 Box-Office

Quelle: Boxofficemojo

Freitag-Update

Es geht weiter abwärts an den US-Kinokassen. Schließlich musste es auch kommen, nachdem die letzten sieben Wochenende in Folge immer mehr als $150 Mio für die Top-12-Filme aufwiesen. Die Nummer 1 am Wochenende wird das geringste Einspiel aufweisen seit Pain and Gain am letzten April-Wochenende und wird womöglich als erste Nummer 1 dieses Sommers weniger als $30 Mio am Wochenende erwirtschaften. Wo es so viele Gewinner gab, musste es natürlich auch einige Verlierer geben.

Dabei fällt es dennoch etwas schwer, die Nummer 1 am Freitag als einen "Verlierer" zu bezeichnen. Der Denzel Washington/Mark Wahlberg-Streifen 2 Guns spielte an seinem ersten Tag $10 Mio ein. Nur drei weitere Denzel-Washington-Filme hatten einen bessere Starttag – American Gangster, Safe House und The Book of Eli. Also sollte 2 Guns doch eher als ein Erfolg gefeiert werden, oder? So einfach ist das aber nicht. Denzel Washington gilt als einer der konsistentesten und verlässlichsten Kassenmagnete von Hollywood. Seine letzten fünf Filme starateten allesamt mit mehr als $22 Mio und spielten im Schnitt $92,4 Mio an den US-Kinokassen ein. Letztes Jahr landete er mit Safe House ($126,4 Mio) und Flight ($93,8 Mio) zwei große Hits und ergatterte für den letzten sogar eine Oscarnominierung. 2 Guns wirkte wie ein perfektes Vehikel für den Star. Nicht nur das, sondern er bekam in dem Film mit Mark Wahlberg ebenfalls einen Kassenmagneten an seine Seite gestellt. Wahlberg hat in den letzten Jhren mit The Fighter, Ted und Contraband ebenfalls diverse Hits gefeiert und hat erst dieses Jahr mit Broken City und Pain and Gain etwas enttäuscht. Die Annahme war, dass wenn man Washington, wie in Safe House, mit einem jungen Star zusammenbringt, die beiden zu außergewöhnlich hohen Box-Office-Zahlen führen würden. Doch 2 Guns startete nicht anders als ein Solo-Film für Washington. Wahlbergs Anwesenheit hat scheinbar kaum etwas beigetragen. Am Gesamtwochenende wird der Film etwa $27-30Mio einspielen und damit entweder den viertbesten oder fünftbesten Start von Washingtons Karriere erzielen. Da die Resonanz der Zuschauer unspektaklär ist und die Rezensionen eher negativ, wird 2 Guns kaum mehr als $80-90 Mio einnehmen. Ein normaler Erfolg für Denzel Washington, doch nicht der Überflieger, mit dem viele ursprünglich gerechnet haben.

Platz 2 ging an Wolverine – Weg des Kriegers, der mit $6,4 Mio fast 69% vom letzten Freitag abbaute. Das ist ein schlechterer Hold als X-Men – Erste Entscheidung, der an seinem zweiten Freitag 64,8% gegenüber seinem Starttag einbüßte, aber auch ein besserer als für X-Men Origins: Wolverine, für den es um 75,8% runter ging. Höchstwahrscheinlich wird sich ein Rückgang von 60% nicht vermeiden lassen, doch er sollte auf mehr als $20 Mio am Wochenende kommen. Es ist nicht gerade eine tolle Entwicklung, aber auch nicht schlechter als erwartet. Insgesamt wird der Film nach dem Wochenende bei etwa $94 Mio stehen.

Noch enttäuschender als 2 Guns erwies sich am Freitag Die Schlümpfe 2, der nur $5,5 Mio einfuhr und einschließlich seines Vorstarts am Mittwoch bei $15,1 Mio nach drei Tagen steht. Verglichen dazu hat der erste Film 2011 alleine am Starttag $13,3 Mio eingenommen. Vor dem Start von Die Schlümpfe 2, haben sich viele gefragt, ob das Sequel eher wie Scooby Doo 2/Garfield 2 laufen wird (also Abstieg des Einspiels von Teil 1) oder eher wie Alvin und die Chipmunks 2. Die Antwort ist nun klar. Auch wenn der Film kein Desaster à la Garfield 2 ist, wird er an seinem Startwochenende trotzdem nicht mehr als $18-20 Mio einnehmen, während sein Vorgänger mit $35,6 Mio anlief. Mit Disneys Planes bereits in den Startlöchern, wird dem Film auch kaum Zeit zum Durchatmen bleiben und sogar im Idealfall wird er nicht mehr als $75-85 Mio einspielen. Da das Sequel aber außerhalb von Nordamerika mit Sicherheit sehr gut laufen wird, wird dem bereits angekündigten dritten Film trotzdem nichts im Wege stehen.

Die größte Box-Office-Erfolgssgeschichte des Sommers schlechthin bleibt weiterhin Conjuring – Die Heimsuchung. Der Horrorfilm fiel gegenüber dem letzten Freitag lediglich um 41,1% und brachte $4,3 Mio ein, sodass er nach 15 Tagen bei $99,2 Mio stezht. Bereits nach dem Wochenende könnte er Paranormal Activity ($107,9 Mio) überholt haben. Maximal wird er dazu 18 Tage benötigt haben! Ein Gesamteinspiel von mehr als $145 Mio erscheint von Tag zu Tag wahrscheinlicher.

Schließlich kam Ich – Einfach unverbesserlich 2 mit $3,1 Mio auf Platz 5 und verlor trotz Konkurrenz von Die Schlümpfe 2 lediglich 36,3% gegenüber dem letzten Freitag. Mittlerweile steht das Sequel bei $319,4 Mio. Das Durchhaltevermöpgen des Films angesichts der Konkurenz ist bemerkenswert und sollte dafür sorgen, dass er es auf mehr als $360 Mio in Nordamerika bringen wird.

Mehr zum gesamten Wochenende gibt es kommende Woche.