Box-Office Deutschland – Channing Tatum wehrt Willis und Co ab

0
Box-Office Deutschland - 12.-15.09.2013 Zusammenfassung und Analyse

Quelle: Insidekino

Obwohl die Schulferien nun in allen Bundesländern zu Ende gegangen sind, konnten die meisten Filme in den Charts dennoch starke Rückgänge am letzten Wochenende vermeiden, und zwar, weil zum ersten Mal seit vielen Wochen in ganz Deutschland Regenwetter herrschte. Die meisten Filme fielen weniger als 30%, die Familienfilme legten zum Teil sogar zu. Obwohl keiner der vier breiten Neustarts wirklich überzeugte, ging es für die Top 10 dennoch um 6% nach oben gegenüber dem vorherigen Wochenende, und zwar auf insgesamt etwa 1,059,000 Besucher. Gegenüber dem gleichen Wochenende im Vorjahr ging es sogar um beachtliche 29% rauf. Die Erfolge waren wieder eher in die Breite gestreut. Die Nummer 1 hatte kaum mehr als 220,000 Zuschauer am regulären Wochenende und dennoch lockten ganze sechs Filme mehr als 100,000 Zuschauer in die deutschen Kinos von Donnerstag bis Sonntag. Das liegt vor allem an dem aktuell sehr vielfältigen Angebot in den Kinos – kein Filmgeschmack bleibt wirklich vernachlässigt.

Zu großer Überraschung vieler, konnte Roland Emmerichs White House Down nach einem eher schwachen Startwochenende die Spitze problemlos verteidigen. Für den Actioner ging es nur um 15% hinab, auf 221,000 Besucher an seinem zweiten Wochenende. Nach 11 Tagen kann White House Down mittlerweile solide 610,000 Bewucher vorweisen und hat plötzlich doch eine gute Chance auf 1 Mio Zuschauer. Es wäre der 8. Millionenhit für Emmerich. Mit seinen großen Erfolgen wie Stargate, Godzilla, 2012 und natürlich Independence Day kann White House Down auch dann nicht mithalten, doch mit 1 Mio Besuchern wäre ihm die Blamage erspart, die sich nach dem Startwochenende zunächst abzeichnete. Sicher ist das Ergebnis aber noch nicht, denn mit Riddick und 2 Guns erwartet ihn in kommenden Wochen heftige Konkurrenz. Wenn die diese ihn niederwalzt, so könnte der Film auch mit 950,000 Zuschauern enden.

Wir sind die Millers bewies ebenfalls beeindruckendes Stehvermögen und gab an seinem dritten Wochenende nur winzige 6% nach. Mit 155,000 Zuschauern von 536 Kinos brachte die Komödie mit Jennifer Aniston und Jason Sudeikis ihre vorläufige Gesamtbesucherzahl auf 718,000. Anistons letzte erfolgreiche Komödie, Kill the Boss, hat Wir sind die Millers somit überholt. Ein Endergebnis oberhalb von 1 Mio Zuschauer ist gesichert. Ich denke sogar 1,1 Mio sollten drin sein. Das ist mehr als die meisten dem Film im Vorfeld zugetraut hätten und beweist die große Zugkraft von Aniston in Deutschland.

Platz 3 ging an den erfolgreichsten Neueinsteiger der Woche. RED 2 erhielt mit 127,000 Zuschauern von 534 Kinos die Bronzemedaille. Beachtlich waren die Zahlen, die das Actionsequel aus Previews und Sneaks eingesammelt hat. Bis Sonntag hat RED 2 knapp 181,000 Besucher vorzuweisen. Verglichen zum ersten Film verblasst aber dieser Zahl. RED hat 2010 bis Sonntag 269,000 Zuschauer von 514 Kinos gehabt. Insgesamt kam der erste Film auf etwa 874,000 Besucher. RED 2 leidet offensichtlich an der direkten Konkurrenz seitens White House Down und zieht dabei aufgrund der FSK16-Freigabe den Kürzeren. Etwas mehr als eine halbe Million Zuschauer wird RED 2 zusammenbekommen, doch viel weiter wird es nicht gehen.

Disneys Planes fiel um einen Platz auf Rang 4, legte dabei aber auch um 3% gegenüber der Vorwoche zu. Mit insgesamt etwa 125,000 weiteren Besuchern, hat der Cars-Ableger eine Gesamtbesucherzahl von mehr als 500,000 erreicht. Insgesamt wurde der Animationsfilm bisher von fast 560,000 Menschen im Kino gesehen. Eine Million Zuschauer ist für den Film nicht drin. Spätestens mit Keinohrhase und Zweiohrküken und Turbo wird er in den kommenden beiden Wochen alle Hände voll zu tun haben. Ich gehe von insgesamt etwa 900,000 Zuschauern aus.

Da geht noch was!, die neue Komödie mit Florian David Fitz, belegte prompt Platz 1 der Arthouse-Charts und platzierte sich in den regulären auf Rang 5. Mit 102,000 Besuchern von 286 Locations, erreichte der Film einen Schnitt von 355 Besuchern pro Kino. Wie so häufig bei einheimischen Filmen, wird die Laufzeit hier noch lang sein. Da geht noch was! sollte sich mit mindestens 600,000 Zuschauern aus den Kinos verabschieden.

Die Schlümpfe 2 schnitt an seinem 7. Wochenende besonders gut ab und verzeichnete einen Plus von 8%. So kam der Film wieder auf sechsstellige Zahlen und lockte etwa 101,000 Zuschauer in die Kinos deutschlandweit. Insgesamt wurde das Sequel in Deutschland bereits von etwa 2,190,000 Menschen gesehen. Im gleichen Zeitraum ist ihm der erste Film nur etwa 145,000 Besucher im Voraus. Damit gehört Deutschland zu den wenigen Ländern, in denen Die Schlümpfe 2  nur unwesentlich schlechtere Besucherzahlen hatte als sein Vorgänger. Mit insgesamt etwa 2,4 Mio Zuschauern (weniger als 15% unter Teil 1) wird Die Schlümpfe 2 seine Laufzeit beenden.

Feuchtgebiete erlitt den schwersten Fall in der gesamten Top 10 – was am letzten Wochenende einen Drop von 28% bedeutete. Dabei ging es für den Film von Rang 4 auf Rang 7 runter, wo er 74,000 weitere Besucher eingesammelt hat und insgesamt die 800,000-Grenze überschritten hat. Innerhalb der nächsten drei Wochen  könnte der Film schon 1 Mio Zuschauer erreichen und sich somit als ein weiterer Hit für das deutsche Kino und zugleich für die FSK16-reigabe erweisen. Mit etwas Glück kommt der Film auf 1,2 Mio Besucher.

Chroniken der Unterwelt – City of Bones baute 27% ab und begeisterte am Wochenende knapp 62,000 Kinogänger für sich. Der Fantasyfilm hat nach 18 Tage soeben die 400,000-Marke erreicht. Insgesamt werden es nicht mehr als 500,000 gelöste Tickets sein.

Ich – Einfach unverbesserlich 2 verbesserte sich um 2% und erreichte weitere 50,000 Besucher. Mit fast 3,4 Mio Zuschauern in der Tasche, stellt sich die Frage nach 3,5 Mio nicht mehr, sondern viel eher, wie weit der Film darüber hinaus gehen wird. Ich erwarte nun mindestens 3,6 Mio Zuschauer. Der Film wird noch bis in den Oktober hinein gut spielen.

The World’s End rundete mit 42,000 Zuschauern die Top 10 ab, einschließlich Sneaks und Previews waren es 64,000. Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis startete 2007 noch mit insgesamt knapp 89,000 Besuchern. Für The World’s End wird bei maximal 150,000 Schluss sein.

Elysium verließ die Top 10 in seiner 5. Woche und kam nur noch auf 34,000 (-27%) Zuschauer. Der Sci-Fi-Streifen überquerte dabei aber auch die 900,000-Zuschauermarke und liegt weiterhin auf Kurs auf 1 Mio Besucher. Oblivion und Wolverine – Weg des Kriegers hat Elysium mittlerweile locker hinter sich gelassen.

Der bayerische Mundarthit Dampfnudelblues legte am Wochenende um 28% (!) zu und erreichte 400,000 Besucher. Ich bin mittlerweile fest davon überzeugt, dass er bald eine halbe Million Zuschauer packen wird. Angesichts der sehr positiven Mundpropaganda könnte er noch einige Monate gut laufen und auf 600,000 Besucher kommen. Auch Paulette erreichte mittlerweile 400,000 und könnte ebenfalls auf 600,000 kommen.

Conjuring – Die Heimsuchung knackte ebenfalls die 400,000-Zuschauermarke am Wochenende und wird immerhin auf fast 500,000 kommen – beachtlich für einen Horrorfilm in Deutschland!

Das Mädchen Wadjda, der Sieger der Arthouse-Charts in der Vorwoche, fiel dort zwar auf Rang 2, lockt aber insgesamt etwa 53% mehr Zuschauer in die Kinos (24,000). Insgesamt sind es bislang knapp 57,000. Ich rechne fest mit mehr als 150,000.

One Direction – This Is Us floppte erbärmlich auf Platz 15 mit 41,000 Besuchern (inkl. Previews und Sneaks) von 230 Kinos…

Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen hat eine halbe Million Zuschauer erreicht und steht mit 520,000 verzeichneten Besuchern etwas weniger als 400,000 vom Endergebnis von Teil 1 entfernt. Daran wird er nicht herankommen und bei ca. 600,000 ist es für ohn Schluss.

Zu guter Letzt gibt es ein Update von Die Unfassbaren – Now You See Me. Dar Überraschungserfolg ha nun auch in Deutschland 500,000 Zuschauer erreicht.

TEILEN