Box-Office Deutschland – Animationsfilme regieren die Charts!

0

Quelle: Insidekino

Nachdem das Wetter vorletztes Wochenende den Kinobetreibern einen harten Schlag verpasst hatte, erholte sich das Box-Office am letzten Wochenende. Insbesondere Familienfilme und Arthouse-Streifen profitierten von deutlich kälteren Temperaturen und nassen Tagen, und das, obwohl es für beide genug neue Konkurrenz gab.

Madagascar 3 gab an seinem vierten Wochenende lediglich um 17% nach und holte weitere 251,000 Zuschauer in die Kinos. Mit Sicherheit hätte sich der Film noch besser gehalten, wäre da nicht die direkte Konkurrenz von Hotel Transsilvanien. Immerhin hat das Animationssequel als fünfter Film dieses Jahr endlich die Goldene Leinwand geholt. Nach vier Wochen steht der Hitfilm nämlich bei fast 3,2 Mio Besuchern und dürfte nach dem kommenden Wochenende bereits unter den drei erfolgreichsten Filmen des Jahres zu finden sein (hinter Ziemlich beste Freunde und Ice Age 4). Beim Vergleich mit seinen Vorgängern schnedet er natürlich deutlich schlechter ab. Der erste Film erreichte im gleichen Zeitraum fast 2 Mio Kinogänger mehr, der direkte Vorgänger lag immerhin 1,25 Mio weiter vorne. An die jeweils 6 Mio Zuschauer, die die ersten beiden Madagascar-Filme in Deutschland erreicht haben, ist hier nicht zu denken. Die Konkurrenz von Asterix und Obelix 4, Agent Ranjid rettet die Welt und Hotel Transsilvanien setzten Madagascar 3 deutlich zu, auch wenn keiner der drei Filme an sich ein Überflieger ist. Die Familien haben nun einmal begrenztes Budget und die hohen 3D-Preise machen es nicht gerade leicht. Die 4 Mio Zuschauer wird Madagascar 3 auch noch mit Leichtigkeit knacken, aber bereits 4,5 Mio dürften dem Film schwer fallen.

Hotel Transsilvanien wurde am eigentlichen 4-Tage-Wochenende von 238,000 Zuschauern gesehen und musste sich somit mit Platz 2 der Charts begnügen. Einschließlich der Previews waren es aber 259,000 Besucher bis Sonntag. Mit Niko – Kleines Rentier, großer Held, Das Geheimnis der Feenflügel und Hüter des Lichts wird Hotel Transsilvanien es kommenden Monat mit drei weiteren 3D-Kinderfilmen zu tun haben, was ihm sicherlich das Leben schwer machen wird. Immerhin ist es kein weiterer Der Lorax, der sich immer noch mit einer halben Million abmüht. Doch eine ganze Million wird es für Hotel Transsilvanien bei dieser Konkurrenz auch nicht werden. Das Endergebnis dürfte sich irgendwo im Bereich von anderen zwei Sony Animation-Titeln Jagdfieber (896,000 Besucher) und Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen (919,000 Besucher) ansiedeln.

Der dritte Platz ging an den überraschenden Gewinner der letzten Woche, Paranormal Activity 4. Der Gruselfilm verlor 50% der Zuschauer von der Vorwoche und steht nach einem Wochenende mit 158,000 neuen Zuschauern bei etwa 536,000 Besuchern nach 11 Tagen. Damit liegt er immerhin noch genau 6,000 Besucher vor dem ersten Teil  nach dem gleichen Zeitraum und hat die ersten beiden Paranormal Activity-Filme bereits hinter sich gelassen. Dank Allerheiligen am Donnerstag und dem Halloween-Bonus wird der Film insgesamt sehr starke 800,000 Besucher erreichen.

96 Hours – Taken 2 hielt sich ganz gt und baute nur um 31% auf 132,000 Besucher ab, was für den vierten Platz der Kinocharts ausgereicht hat. Mittlerweile wurde der Film in Deutschland von mehr als 860,000 Zuschauern im Kino gesehen – ein Ergebnis fast doppelt so hoch wie die Gesamtbesucherzahl des ersten Films. Auch wenn Skyfall den Erfolgslauf des Films nächstes Wochenende jäh beenden wird, so ist dem Film die 1 Mio-Zuschauermarke absolut garantiert. Mittlerweile sieht es gar nach 1,1 Mio aus, bevor der Film endgültig die Kinos verlässt. Eine unglaubliche Steigerung gegenüber dem Vorgänger!

Detlev Bucks erstes 3D-Experiment, Die Vermessung der Welt, erreichte zum Start beachtliche 127,000 Zuschauer (inkl. Previews) von 288 Kinos. Angesichts des Zielpublikums, des Regisseurs und des Genres sehe ich hier eine lange Laufzeit als garantiert und mindestens eine halbe Million Zuschauer als gesichert. Mehr als 700,000 ist sogar wahrscheinlich.

Die deutsche Erfolgskomödie Mann tut was Mann kann fiel um 13% auf Platz 6 und 96,000 Zuschauer, Die halbe Million Besucher insgesamt wurde um weniger als 2,000 verfehlt. Bislang läuft der Film einfach nur hervorragend und könnte auf Dauer mit der 1 Mio-Marke flirten. Ein eher konservativer und sicherer Tipp wäre aber momentan etwa 850,000 Besucher – immer noch vor dem neuen Til Schweiger-Film (der aus der Top 10 raus ist, aber immerhin 670,000 Zuschauern erreicht hat).

Nur 5% verlor der Dauerbrenner Wie beim ersten Mal mit Meryl Streep. Mit 59,000 Zuschauern am Wochenende und mehr als 660,000 insgesamt hat der Streifen bereits Streeps letzten Film, Die eiserne Lady, für den sie ihren dritten Oscar gewann, an den deutschen Kinokassen überholt.

Oliver Stones Savages hält sich bislang überraschend gut und durfte nun die dritte Woche in Folge in der Top 10 verbringen – diesmal auf dem 10. Rang. Insgesamt liegt der Film bei fast 250,000 Zuschauern und dürfte am Ende bei etwa 350,000 landen.

Der Arthouse-Hit Die Wand erreichte nach drei Wochen fast 140,000 Besucher. Nicht sonderlich gut startete Die Hochzeit unserer dicksten Freundin, der zwar 53,000 Besucher einschließlich Sneaks und Previews bis Sonntag in die Kinos locken konnte, davon aber nur knappe 25,000 am tatsächlichen Wochenende den Film gesehen haben. Mit etwas Glück wird der Film an der 100,000-Grenze vorbeikriechen.

Der deutsche Animationsfilm Der kleine Rabe Socke erreichte nach acht Wochen 400,000 Zuschauer. Derweil hat Das Bourne Vermächtnis endlich die 700,000-Zuschauermarke passiert, wobei er immer noch weit hinter den ersten drei Bourne-Filme liegt, die alle über 1 Mio Zuschauer in die Kinos locken konnten. Jeremy Renner ist eben noch kein Matt Damon. Gute News gibt es bei Ice Age 4 – Voll verschoben zu vermelden. Der Film passierte endlich 6,6 Mio Besucher und liegt somit nur knappe 100,000 Zuschauer hinter dem ersten Madagascar und somit der Top 5 der erfolgreichsten computeraniminierten Filme aller Zeiten in Deutschland.

Schließlich wurde noch die Gesamtbesucherzahl von Ziemlich beste Freunde auf den neusten Stand gebracht. Unvorstellbare 8,78 Mio Zuschauer konnte der Film bereits verbuchen. Spätestens nächsten Sommer wird der Überflieger, meiner Meinung nach, 9 Mio Kinogänger erreicht haben.