© 2016 Warner Bros. Pictures

Quelle: Insidekino

Vielleicht lag es an der Eröffnung der Weihnachtsmärkte in weiten Teilen Deutschlands und der dazu passend einsetzenden winterlichen Temperaturen, denn am vergangenen Wochenende war nicht sonderlich viel los in den deutschen Kinos. Keiner der vier breiten Neustarts vermochte wirklich zu überzeugen und für die meisten älteren Filme ging es dennoch überraschend steil bergab. Das Ergebnis: Nur 1,22 Mio Besucher für die Top 10 der deutschen Kinocharts, 32% unter der Vorwoche und 20% unter dem gleichen Wochenende im Vorjahr. Gegen 2015 hat dieses Box-Office Jahr in Deutschland einfach keine Chance.

Der klare und konkurrenzlose Sieger war wieder Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Mit 532,000 Besuchern von Donnerstag bis Sonntag (-36%) gelang dem Fantasyfilm sogar einer der mildesten Rückgänge in der gesamten Top 10, was vermutlich daran lag, dass es der einzige große Eventfilm ist, der aktuell in den deutschen Kinos läuft. In 11 Tagen konnte Phantastische Tierwesen bereits insgesamt 1,655,000 Besucher in Deutschland verbuchen. Das reicht jetzt schon für Platz 13 unter den besucherstärksten Filmen des Jahres in Deutschland und mit €16,9 Mio liegt er sogar auf Platz 10 nach Umsatz. Allerdings sind es immer noch weniger verkaufte Kinotickets als sieben der acht Harry-Potter-Filme alleine an ihren Startwochenenden in die Kinos lockten. Phantastische Tierwesen hat die Goldene Leinwand und damit mehr als 3 Mio Zuschauer weiterhin fest im Blick und sollte bis zum Start von Rogue One – A Star Wars Story am 15. Dezember auch weitgehend ungestört laufen. Mit etwas Glück sind auch 3,3 Mio Besucher vorstellbar. Für die Top 5 des Jahres wird es aber vermutlich nicht reichen.

Der zweitplatzierte Film blieb ebenfalls unverändert. Willkommen bei den Hartmanns gab in der vierten Woche um 42% nach und begeisterte weitere 234,000 Zuschauer in unseren Kinos. Damit knackte die deutsche Komödie als 8. Film dieses Jahr die 2-Mio-Besuchermarke und ist mit 2,06 Mio gelösten Tickets auch schon der erfolgreichste deutsche Film 2016. Lediglich Wolfgang Petersens mit Til Schweiger, Matthias Schweighöfer und Michael „Bully“ Herbig stark besetzte Komödie Vier gegen die Bank könnte Hartmanns diesen Status noch streitig machen. Die Integrationskomödie steuert weiterhin auf 3 Mio Besucher in Deutschland zu, doch nach dem überraschend heftigen Drop vergangenes Wochenende wird sie wohl nicht viel weiter darüber hinausgehen. Auf jeden Fall hat der Film bereits über den Erwartungen abgeschnitten und Hollywood-Blockbuster wie The First Avenger: Civil War und The Jungle Book in kurzer Zeit hinter sich gelassen.

Denis Villeneuves intelligentes Science-Fiction-Drama Arrival war der erfolgreichste Neueinsteiger am Wochenende mit 139,000 Besuchern von 397 Kinos. Dabei erzielte der Film einen Schnitt von 350 Zuschauern pro Lichtspielhaus. Einschließlich der Sneaks und Previews steht Arrival bereits bei 159,000 Besuchern. Ich erwarte durchweg positive Mundpropaganda für den Film, sodass er mindestens eine halbe Million Besucher in Deutschland erreichen sollte. Falls der erhoffte Oscar-Hype für den Film eintritt, sind auch möglicherweise 700,000 Tickets drin.

DreamWorks‘ Trolls sank um einen Platz und 41% auf Rang 4 und 66,000 Besucher an seinem sechsten Wochenende. Insgesamt kann der Film bis dato 993,000 Besucher vorweisen und wird kommendes Wochenende als 27. Film dieses Jahr die Millionenmarke erreichen. Über die Weihnachtszeit hinweg sollte Trolls noch gut laufen und die Kinos dann im Januar mit etwa 1,25 Mio Besuchern langsam verlassen.

Abgerundet wurde die Top 5 durch Pettersson & Findus – Das schönste Weihnachten überhaupt, der in den Charts um einen Platz nach oben kletterte und sich besser hielt als jeder andere Top-20-Film. Pettersson und Findus lockten weitere 48,000 Besucher (-27%) in die hiesigen Kinos und brachten die vorläufige Gesamtbesucherzahl ihres Films auf 294,000. Bis zum Jahresende wird der Streifen noch sehr gut laufen und sollte auf lange Sicht mehr als 600,000 Besucher erreichen.

Auf Seite 2 verraten wir Euch, wie Florence Foster Jenkins, Deepwater Horizon und Bad Santa 2 gestartet sind und geben Euch ein Update zu Doctor Strange.