Box-Office Deutschland – Men in Black 3 startet schwach

0

Quelle: Insidekino

Da konnte auch das Feiertagswochenende nichts daran ändern: strahlender Sonnenschein und Sommertemperaturen bewegten die Menschen in Deutschland ins Freie. Die dunklen Kinosäle blieben angesichts des Wetters überwiegend leer. Fast alle Filme aus den letzten Wochen brachen um mehr als 60% ein. Von den Neustarts erreichte nur Men in Black 3 nennenswerte Zahlen. Zehn Jahre nach dem zweiten Teil und aufgepeppt mit 3D (so wie fast jeder Blockbuster heutzutage) erreichte der Film 415,000 Zuschauer am regulären Wochenende (ca. 445,000 inkl. Mittwochspreviews). Dieses Startwochenende ist zwar das drittbeste von 2012 (hinter American Pie – Das Klassentreffen und Marvel’s The Avengers), lässt sich aber angesichts der Starts der Vorgängerfilme kaum als beeindruckend bezeichnen. Men in Black hielt mit 1,95 Mio Besuchern am Startwochenenede vier Jahre lang den Startrekord, während der Nachfolger mit 1,74 Mio Besuchern zum Start in 2002 immerhin den achten Platz der erfolgreichsten Starts belegen konnte. Insgesamt erreichten die ersten beiden Filme jeweils 7,4 und 5,1 Mio zuschauer – Zahlen, von denen Men in Black 3 nur träumen kann. Allein mit dem tollen Wetter und dem Eurovision Songkontest lässt sich der Rückgang nicht erklären. Men in Black 3 reiht sich (wie bereits in den USA) in die Serie von Sequels ein, die deutlich schwächer als die Vorgänger abschneiden. Dazu gehörten in den letzten Jahren auch Scream 4 und Die Mumie 3. Zwar wird der Film in den folgenden Wochen wenig Konkurrenz bekommen, doch die EM wird alles über 2 Mio Zuschauer eher unwahrscheinlich machen.

Nur vier weitere Filme durchbrachen die 50,000 Zuschauer-Marke am Wochenende. Der Sieger der Vorwoche, Der Diktator, erreichte nach einem Rückgang von knapp 60% 160,000 Zuschauer. Außer der Film erfährt in den kommenden Wochen Drops wie Battleship, ist 1 Mio Besucher dennoch garantiert. Dark Shadows konnte ca. 75,000 Zuschauer für sich verbuchen, während American Pie – Das Klassentreffen und Marvel’s The Avengers mit jeweils etwa 65,000 Zuschauern um den 4. Platz kämpfen.

Nach 20 Wochen hat der Dauerbrenner Ziemlich beste Freunde scheinbar die Top 10 verlassen und befindet sich nun auf Rang 11. Der Film steht nun bei über 8,25 Mio Zuschauern.

Insgesamt war das Wochenende, angesichts des bitter nötigen Polsters vor der kommenden EM, ziemlich schwach.