Quelle: Insidekino

Wie sehr aktuell ein einzelner Film die Kinocharts dominiert, zeigte sich am Neujahrs-Wochenende daran, dass obwohl nur dieser eine Film gegenüber dem vorherigen Wochenende nachgab, während alle anderen nach Besucherzahlen teilweise sogar deutlich zulegten, die Gesamtbesucherzahl der Top 10 dennoch 7% unter dem Weihnachts-Wochenende lag. Bei insgesamt 2,02 Mio Besuchern für die erfolgreichsten zehn Filme der Charts gab es für die Kinobetreiber und Verleihe dennoch keinen Grund zur Beschwerde. Gegenüber dem gleichen Wochenende im Vorjahr gingen die Zahlen jedoch um 21% runter, obwohl die damalige Nummer 1 Honig im Kopf weniger Besucher an jenem Wochenende in die Kinos lockte als der aktuelle Spitzenreiter der deutschen Kinocharts.

Dieser war natürlich auch in seiner dritten Woche im Verleih Star Wars: Das Erwachen der Macht und obwohl der Streifen an seinen Wochenenden entgegen einigen Erwartungen wirklich keine Besucherrekorde schreibt, ist er dank der Ferienzeit an den Wochentagen so unglaublich stark, dass die Performance des Films sich als Gesamtbild wirklich sehen lassen kann. An seinem dritten Wochenende erreichte der Streifen weitere 848,000 Besucher und damit etwa 27% weniger als an seinem zweiten Wochenende. Die vorläufige Gesamtbesucherzahl beträgt nach nur 18 Tagen allerdings schon unglaubliche 6,57 Mio. Damit wurde Star Wars zum vierten Film des Jahres (nach Fack Ju Göhte 2, Minions und Spectre), der mit einer zweiten Goldenen Leinwand für mehr als 6 Mio Besucher ausgezeichnet wurde. Der Film verweilt weiterhin auf Rang 4 von 2015 nach Besuchern, wird aber allerspätestens kommendes Wochenende die 7-Mio-Besuchermarke überschreiten und an Minions und Spectre vorbeiziehen. Auch bis zum Gesamtergebnis von Fack Ju Göhte 2 (7,63 Mio) ist es dann kein weiter Weg mehr.

Darüber hinaus hat Star Wars: Das Erwachen der Macht jetzt schon die Besucherzahlen von vier der sechs vorherigen Star-Wars-Filme in Deutschland (einschließlich der Wiederaufführungen) überholt. Vor ihm liegen nur noch der erste Krieg der Sterne mit etwa 8 Mio Zuschauern und Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung mit fast 9 Mio gelösten Tickets. Ohne Ferienunterstützung werden die Besucherzahlen des Films in den nächsten Wochen rapide sinken, doch er hat auf jeden Fall noch genug im Tank, um zumindest an 8 Mio Besuchern vorbeizuziehen. Das gelang zuletzt Ziemlich beste Freunde vor drei Jahren. Aktuell sieht es für Star Wars: Episode VII nach einem Gesamtergebnis von rund 8,5 Mio Zuschauern aus, doch auch 9 Mio würde ich nicht ganz ausschließen, insbesondere da der Film in den kommenden Jahren dank Double- und Triple-Features noch um einiges zulegen wird. Sehr beeindruckend sind übrigens die Einspielzahlen des Films. Dank Überlängenzuschlag und 3D-Bonus hat Das Erwachen der Macht mittlerweile mächtige €74,8 Mio erreicht und belegt Platz 7 der umsatzstärksten Flme aller Zeiten in Deutschland. Insgesamt ist mit etwa €100 Mio zu rechnen, genug für Rang 3 der einspielstärksten Filme, aber dennoch hinter Titanic (€126,2 Mio) und Avatar (€114,7 Mio).

Drei der fünf Filme in der deutschen Top 5 am Wochenende waren heimische Produktionen. Die erfolgreichste davon war die Bestsellerverfilmung Ich bin dann mal weg. Diese lockte an ihrem zweiten Wochenende in den Kinos weitere 266,000 Zuschauer und damit 2% mehr als zum Start in der Vorwoche. Nach 11 Tagen wurde der Film über (aber nicht mit) Hape Kerkeling von knapp mehr als 800,000 Deutschen gesehen und wird schon sehr bald als 8. deutscher Film von 2015 die Millionenmarke überschreiten. Der Film, der zudem noch den ersten Platz der hiesigen Arthousecharts belegt, schlägt sich extrem gut, erfreut sich positiver Mundpropaganda, wird vermutlich über den Januar hinweg noch gut laufen und vor allem im Sommer bei den Open-Air-Vorführungen punkten. Deshalb gehe ich von mindestens 1,5 Mio Zuschauern für den Streifen aus.

Platz 3 ging wieder an Die Peanuts – Der Film mit 214,000 Besuchern (+4%) von Donnerstag bis Sonntag. Der Animationshit verbuchte bislang knapp 686,000 Zuschauer in Deutschland, was wirklich sehr ordentlich ist, wenn man bedenkt, dass die Peanuts nicht annähernd den gleichen Status in Deutschland besitzen wie in den USA. Der Film wird problemlos mehr als eine Million Besucher in Deutschland erreichen, was vor dem Start keineswegs sicher war. Doch das wirklich Positive für den Film ist, dass weder im Januar noch im Februar große Animationsfilme in Deutschland starten, sodass Die Peanuts noch eine lange Zeit recht freie Bahn haben wird und neben deutschen Familienfilmen wie Die wilden Kerle – Die Legende lebt und Bibi & Tina 3 nur Alvin und die Chipmunks – Road Chip als Konkurrenz haben wird. Deshalb wird der Film vermutlich auf lange Sicht sogar mehr als 1,5 Mio Besucher erreichen.

Auf Seite 2 geht es weiter mit den Box-Office-Ergebnissen zu Spectre, Mockingjay Teil 2 und Joy mit Jennifer Lawrence.