© 2016 Walt Disney Pictures

Quelle: Insidekino

Nach einem seltenen Plus der Besucherzahlen in Deutschland gegenüber 2015 in der Vorwoche, ging es vergangenes Wochenende erwartungsgemäß gegenüber dem Vorjahr runter, denn der Start von Rogue One: A Star Wars Story konnte natürlich nicht mit dem enormen Startwochenende von Das Erwachen der Macht mithalten. Insgesamt lockten die Top-10-Filme knapp 1,89 Mio Zuschauer in hiesige Kinos, was einen Anstieg von 50% gegenüber dem vorigen Wochenende bedeutete, doch verglichen zum Vorjahr ging es um 33% runter.

Es war sehr knapp, doch Rogue One: A Star Wars Story hat es geschafft: mit etwa 1,001,000 Besuchern von Donnerstag bis Sonntag legte das Spin-Off den ersten (und höchstwahrscheinlich einzigen) Start mit mehr als einer Million Besucher dieses Jahr in den deutschen Kinos hin. Dabei schlug Rogue One mühelos Findet Dorie als den am besten gestarteten Film 2016. Für den besten Besucherschnitt pro Kino hat es nur knapp nicht gereicht. In 762 Lichtspielhäusern erzielte Rogue One einen Schnitt von 1313 Zuschauern pro Kino. Nur Deadpool hatte unter den breiten Starts dieses Jahr mit 1365 pro Kino einen noch besseren Schnitt vorzuweisen. Noch beeindruckender war der Start nach Umsatz, denn dank 3D- und Überlängenzuschlägen spielte der Film €11,8 Mio am Wochenende in, was eins der 30 umsatzstärksten Startwochenenden aller Zeiten in Deutschland bedeutete. Im direkten Vergleich zu Star Wars – Das Erwachen der Macht hinkt Rogue One in Deutschland jedoch viel deutlicher hinterher als in Nordamerika. Lag der neue Film dort zum Start nur 37% unter dem ersten Wochenende seines Vorgängers, sind es in Deutschland 53%. Wie schon in den USA war der Film über das Wochenende jedoch deutlich weniger frontlastig als Das Erwachen der Macht. Das bedeutet, dass ein geringerer Anteil von seinen Besuchern am Gesamtwochenende ihn bereits am Starttag sah (22% anstelle von 26% bei Das Erwachen der Macht).

Rogue One wird dafür sorgen, dass 2016 nicht zum ersten Box-Office-Jahr in 50 Jahren werden wird, in dem kein einziger Film mehr als 4 Mio Besucher in Deutschland erreichen konnte. Dennoch ist die Gesamtbilanz sehr schwach, denn es ist seit 1989 auch nicht mehr passiert, dass nur ein einziger Film diese Marke knacken konnte. Wenn sich Rogue One ab jetzt genau so hält wie Das Erwachen der Macht, wird er etwa 4,2 Mio Zuschauer in Deutschland erreichen, doch wie schon bei seinem Startwochenende, erwarte ich auch langfristig weniger Frontlastigkeit und ein Gesamtergebnis in Höhe von etwa 4,5 Mio Besuchern.

Platz 2 ging an den Spitzenreiter der Vorwoche, Sing, der um lediglich 18% nachgab und mit 314,000 Besuchern an seinem zweiten Wochenende seine vorläufige Gesamtbesucherzahl auf 815,000 nach 11 Tagen im Verleih brachte. 2016 war ein sehr gutes Jahr für Animationsfilme in Deutschland (aktuell sind die vier besucherstärksten Filme des Jahres allesamt animiert) und auch Sing sieht nach einem fast sicheren Kandidaten für die Jahres-Top-10 aus. Natürlich wird er bereits kommendes Wochenende direkte Konkurrenz von Disneys Vaiana bekommen, doch in der Weihnachtszeit gibt es immer Platz für mehrere große Familienfilme und Sing wird in den Januar hinein noch gut laufen. Ich rechne mit mindestens 2,5 Mio Besuchern insgesamt, doch es würde mich auch nicht wundern, wenn er an der 3-Mio-Marke kratzt.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind fiel in seiner 5. Woche um einen Platz und 41% auf Rang 3 und 157,000 Besucher von Donnerstag bis Sonntag. Insgesamt hat das Harry-Potter-Prequel bis dato 2,773,000 Zuschauer in die deutschen Kinos gelockt und nähert sich mit sicheren Schritten der ersten Goldenen Leinwand (für mehr als 3 Mio Besucher) für einen Realfilm dieses Jahr. Mit etwas Glück könnte Phantastische Tierwesen die 3-Mio-Marke noch vor Jahresende erreichen. Auf lange Sicht erwarten den Film mindestens 3,3 Mio Besucher, bevor er die Kinos verlässt.

Auf Seite 2 beschäftigen wir uns u. a. mit den deutschen Box-Office-Ergebnissen von Willkommen bei den Hartmanns, Arrival, Doctor Strange und der neuen Nummer 1 der deutschen Arthouse-Charts.