Box-Office Deutschland – Der Hobbit deutlich unter Der Herr der Ringe

0
Box-Office Deutschland - 13.-16.12.2012 Zusammenfassung und Analyse

Quelle: Insidekino

Ähnlich wie in den USA startete Der Hobbit – Eine unerwartete Reise zwar eindeutig gut, aber zugleich auch deutlich unter den allgemeinen Erwartungen. Wie auch die drei Herr-der-Ringe-Filme eröffnete Der Hobbit traditionell bereits am Mittwoch mit ganztägigen "Previews" und lockte bis Sonntag 1,238,000 Zuschauer in die Kinos, wobei am eigentlichen Do-So-Wochenende es etwa 1,085,000 Kinogänger waren. Damit gelang Der Hobbit der viertbeste Start des Jahres (hinter Skyfall, Breaking Dawn II und Ice Age 4 – Voll verschoben) und der Film wurde prompt zum 22. Film dieses Jahres, der mehr als 1 Mio Besucher vorweisen kann. Allerdings lag sein 5-Tage-Ergebnis auch eine ganze Million unter dem Start von Der Herr der Ringe – Die Gefährten und jeweils etwa 1,4 Mio unter den Starts von Die zwei Türme und Die Rückkehr des Königs. Natürlich muss man fairerweise hinzufügen, dass diese drei Filme eine Woche später starteten und somit von den Weihnachtsferien profitieren konnten, doch der Unterschied ist dennoch zu markant, um es lediglich darauf zurückzuführen. Der Hype war einfach nicht mehr so groß und die ersten Kritiken zu verhalten. Nun wird dem Film nicht zuletzt dank Weihnachten ein langes Leben in den Kinos beschert sein und sogar zwei Goldene Leinwände sind noch möglich (also mehr als 6 Mio Zuschauer). Doch spätestens jetzt dürfte absolut sicher sein, dass Ziemlich beste Freunde (momentan fast 8,9 Mio Besucher) nach Besuchern der Top-Film von 2012 bleiben wird. Eine solche Überraschung hat man lange nicht erlebt! Schockierend ist auch, dass Der Hobbit mit ziemlicher Sicherheit auch das Ergebnis von Skyfall nicht erreichen wird. Es ist noch nicht einmal sicher, ob er Ice Age 4 übertrumpfen kann, welcher momentan knapp mehr als 6,6 Mio Besucher vorweisen kann. Alles zwischen 5,5-7 Mio Zuschauer halte ich als Endergebnis hier für möglich. Natürlich sind es sehr gute Zahlen, doch dazu muss man daran denken, dass die drei Herr-der-Ringe-Filme jeweils mehr als 10 Mio Zuschauer erreicht haben, der erste sogar fast 12 Mio.

Auf Rang 2 platzierte sich in der vierten Woche Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht Tei 2, der weitere 181,000 Zuschauer (-40%) in die Kinos locken konnte und bereits 3,4 Mio Besucher erreicht hat. Damit liegt der letzte Twilight-Film 400,000 Zuschauer vor seinem Vorgänger im gleichen Zeitraum und fast 150,000 Zuschauer vor  Eclipse – Bis(s) zum Abendrot, dem bislang erfolgreichsten Twilight-Streifen. Mit Weihnachten im Rücken könnte Breaking Dawn II es auf fast 4 Mio Zuschauer bringen, was ein großartiger ABschluss der Erfolgsserie wäre.

In der siebten Woche belegte der unermüdliche Riesenhit Skyfall Platz 3 der Charts, nachdem er 32% der Zuschsuer von der Vorwoche verloren hatte. Am Wochenende erreichte er weitere 144,000 Kinogänger und hievte seine Gesamtbesucherzahl auf mehr als 7 Mio. Damit ist es der erste Bond-Film seit Der Spion, der mich liebte von 1977, dem dies gelang. Zugleich ist Skyfall auf Platz 11 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten in Deutschland nach Umsatz aufgestiegen und wird in den kommenden Tagen die Top 10 knacken. Das positive Mundpropaganda trägt den Film trotz der Ankunft von Der Hobbit erfolgreich weiter und Weihnachten hat er auch noch vor sich. Damit sind 7,5 Mio auf jeden Fall garantiert und auch 8 Mio würde ich auf lange Sicht immer noch nicht ausschließen.

Knapp dahinter platzierte sich Ralph reicht’s, der nur um 23% abbaute und 139,000 Besucher in seiner zweiten Woche in die Kinos locken konnte. Insgesamt hat der Disney-Animationsfilm bisang 383,000 Besucher in die Kinos gebracht. Kommendes Wochenende wird er allerdings direkte Konkurrenz seitens von Sammys Abenteuer 2 erhalten und die Woche darauf von Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger. Beide werden sowohl direkte Konkurrenz darstellen, aber auch dem Film seine 3D-Leinwände kosten. Dennoch, mit Weihnachten im Rücken erwarte ich, dass er knapp an 1 Mio Zuschauer vorbeiziehen wird.

Die Hüter des Lichts profitiert momentan enorm von der Nähe zu Weihnachten (der Weihnachtsmann spielt im Plot eine tragende Rolle!) und verlor deshalb letztes Wochenende nur 6% seiner Zuschauer. Mit neuen 94,000 Zuschauer verfehlte der Animationsspaß von DreamWorks nur ganz knapp die 400,000-Zuschauermarke. Nach Neujahr wird der Film mit großer Wahrscheinlichkeit aber stark abfallen und deshalb sich mit etwa 700,000 Zuschauern zufrieden geben müssen.

Cloud Atlas setzte seine Reise in Richtung 1 Mio Zuschauer fort und belegte am Wochenende Platz 6 mit 47,000 Zuschauern (-41%). Damit steht das ambitionierte Epos hierzulande bei fast 950,000 Besuchern. Bereits nächstes Wochenende könnte er die 1 Mio-Zuschauermarke knacken.

Sehr beeindruckend hielt sich die Tolstoi-Verfilmung Anna Karenina, die lediglich einen Rückgang von 4% verbuchte und mit 45,000 zusätzlichen Zuschauern seine Gesamtbesucherzahl auf fast 120,000 brachte. Der Film sollte gute 400,000 Besucher erreichen, bevor er die Kinos verlässt.

Niko 2 – Kleines Rentier, großer Held legte zum zweiten Mal in Folge um 2% zu und stieg mit 26,000 Besuchern wieder in die Top 10 ein. Mittlerweile wurde der Weihnachtsfilm von fast 350,000 Zuschauern im Kino gesehen. Eine halbe Million scheint in greifbarer Nähe zu sein. Das ist besonders beeindruckend, wenn man den schwachen Start und die starke Konkurrenz bedenkt, der Niko 2 ausgesetzt war.

Das Schwergewicht passierte am Wochenende die 750,000-Marke und sollte kommenden Monat auf 800,000 Zuschauer erreichen, doch viel mehr wird’s nicht werden.

Schließlich meldete sich wieder die Arthouse-Überraschung Oh Boy, der zurück in der Top 20 ist und letztes Wochenende endlich mehr als 150,000 Zuschauer erreicht hat. Dabei spielt der Film immer noch in lediglich 55 Kinos deutschlandweit.