Ladies & Gentlemen: Das ist der neue Batman!

0
Batman/Superman Film 2015
Batman/Superman Film 2015

Jetzt ist es offiziell! Ben Affleck wurde soeben für die Rolle des Batman im nächsten Superman-Film, dem noch unbetitelten Man of Steel-Sequel, bestätigt. Das gab Warner Brothers heute per Pressemitteilung bekannt! Die Fortsetzung, in der erneut Zack Snyder die Regie führen wird, soll am 17. Juli 2015 mit geballter Superhelden-Power in den US-Kinos durchstarten. Ein deutscher Termin steht noch aus.

Der Produzent Greg Silverman kommentierte den Neuzugang wie folgt:

"Wir wussten, dass wir einen außergewöhnlichen Schauspieler benötigen, der einen der wichtigsten Superhelden im DC-Comic-Universium in Angriff nimmt. Seine außergewöhnliche Karriere ist ein Beleg für sein großes Talent, wir sind überzeugt, dass er und Zack (Snyder, Anm. d. Redaktion) dem Charakter eine neue Facette seiner inneren Zerrissenheit abgewinnen können."

Die erste Stellungname von Zack Snyder ließ ebenfalls nicht lange auf sich warten und verrät uns bereits einige interessante Dateils, die Batman möglicherweise eine Rolle als Mentor nahelegen:

"Ben bildet einen interessanten Gegenpol zu Henrys (Cavill, Anm. d. Redaktion) Superman. Er hat die Fähigkeit, einen vielschichtigen Charakter zu spielen, der älter und weiser ist als Clark Kent und die Wunden eines erfahrenen Kämpfers für die Gerechtigkeit auf seinem Körper trägt, aber darüber hinaus auch den Charme von Bruce Wayne verkörpert. Ich kann es kaum erwarten, mit ihm zu arbeiten."

Ben Affleck tritt in die großen Fußstapfen von Christian Bale

Afflecks Name geistert schon etwas länger über dem großen Erbe von Christian Bale, dennoch kommt die Zusage des Regisseurs, der bei den diesjährigen Oscars für seine Hollywood-Hommage "Argo" als Regisseur und Schauspieler in Personalunion zahlreiche Preise einsammelte, relativ überraschend, da aus Afflecks Lager öffentlich kein Interesse bekundet wurde. Man wurde das Gefühl nicht los, dass Affleck den großen Blockbuster-Produktionen zu Gunsten subtiler Dramen abgeschworen hat und verstärkt hinter der Kamera arbeiten wolle, nachdem er vor enigen Monaten allen Spekulationen um ein Engagement als Regisseur für Warners Superhelden-Treffen "Justice League" eine Absage erteilt hatte. Nicht zuletzt versetzte Ben Affleck 2003 mit seiner viel kritisieren Darstellung des Daredevil in der gleichnamigen Comicadaption den Todesstoß – in der Folge verlor das produzierende Studio Fox die Rechte an der Figur, die vor einigen Monaten an Marvel zurückfielen.

Erst im letzten Monat war auf der Comic-Con die große Bombe geplatzt, als Zack Snyder im Warner-Panel den Superman/Batman-Film unter großen Jubelstürmen der anwesenden Besucher bekannt gab. Für einen optimistischen Kinostart in knapp zwei Jahren macht Warner nun langsam Nägel mit Köpfen, wir dürfen gespannt sein, was uns der redselige Zack Snyder in nächster Zeit noch für Informationen über die Story vor den Latz serviert. Im Moment deutet vieles darauf hin, dass Batman und Superman zunächst als Gegner einander gegenübertreten und später gemeinsam auf Superhelden-
Patrouille gehen.

Eine Anekdote am Rande: Batman hat Ben Affleck zwar noch nie gespielt, aber dafür (einen) Superman. In Hollywoodland spielte er George Reeves, der in den Fünfzigern in der Serie "Superman – Retter in der Not" den Mann aus Stahl verkörperte – eine von Afflecks besten darstellerischen Leistungen übrigens.