Ben Affleck und Matt Damon produzieren "Sleeper" Film

0
Sleeper Film

Ben Affleck hat ein bewegtes Jahr hinter sich. Anfang des Jahres schien der durch Filme wie "Pearl Harber" und "Smokin' Aces" beim Publikum in Ungnade gefallene Schauspieler sich als Regisseur rehabilitiert zu haben. "Argo" gewann den Oscar als "Bester Film" und ließ angesehene Konkurrenten wie Steven Spielberg und Ang Lee hinter sich. Auch Afflecks vorherige Regiearbeiten "The Town" und vor allem "Gone Baby Gone" holten von der Kritik viel Lob ein. Mitte des Jahres reichte eine Nachricht aus, um aus dem gefeierten Filmemacher wieder den trotteligen "Gigli" zu machen: Affleck soll der neue Batman-Darsteller werden. Der Aufschrei war vergleichbar mit der Reaktion auf Daniel Craig als blonder James Bond.

Bei all der Ablehnung, die Affleck wegen seiner Ernennung zum neuen schwarzen Ritter entgegenschlug, bekam er Rückendeckung von Kollegen und Freunden. Darunter natürlich auch sein langjähriger Weggefährt Matt Damon. Der durch die "Bourne"-Trilogie zu Weltruhm gekommene Schauspieler und Affleck kennen sich seit dem Studium, standen gemeinsam für Kevin Smiths "Dogma" vor der Kamera und erhielten 1998 den Oscar für das "Beste adaptierte Drehbuch" für "Good Will Hunting".

Wie die Variety vergangenen Donnerstag berichtet, planen die beiden ein neues, spannendes Projekt zusammen. Gemeinsam mit Jennifer Todd, Präsidenten von Afflecks und Damons Produktionsfirma "Pearl Street Films", wollen sie die DC-Serie "Sleeper" auf die Leinwand bringen.

Bei "Sleeper" handelt es sich um eine Reihe die von 2003 bis 2005 unter DCs Label "Wildstorm" lief. Die Handlung der Reihe ist in einem Noir-Setting angesiedelt. In der Welt von "Sleeper" entwickeln verschiedene Menschen willkürlich Superkräfte, unter ihnen auch Protagonist Holden Carver. Der Undercover-Ermittler kann plötzlich Schmerz absorbieren und an andere Personen weiterleiten. Die Serie war die erste Zusammenarbeit zwischen den Eisner-Award prämierten Autoren Ed Brubaker und Sean Phillips.

Es ist, laut Aussage von Brubaker, nicht der erste Versuch die Geschichte für die Leinwand zu adaptieren, wohl aber der vielversprechendste. Vorher hatte unter anderem "Spiderman"-Regisseur Sam Raimi Interesse an dem Stoff bekundet. Für das Drehbuch sind nach aktuellem Stand "The Shield"-Schöpfer Shawn Ryan und "The Killing"-Macher David Wiener zuständig.

Die Zusammenarbeit von Affleck und DC scheint sich mit diesem Projekt noch mehr zu verstärken.